ROBERT BOSSHARD IN HATTINGEN

Robert Bosshard bei der Ausstellungseröffnung im Schauraum Wachszinshaus (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen– Es ist ein wenig wie Heimkommen. Robert Bossard kennt Hattingen gut. Er war damals noch als Stadtplaner in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts an der Rettung der wunderbaren Altstadt Hattingens, die ursprünglich abgerissen werden sollte, beteiligt.

Heute, im Alter von 82 Jahren kehrt er als Künstler im Schauraum Wachszinshaus am St. Georgskirchplatz ein. Robert Bosshard ist seit seiner Jugend Künstler, als Maler und Bildhauer, als Schriftsteller und Filmemacher und Klavier spielt er auch; als Enfant terrible in vielen Sparten der Kunst mit einer ungebrochenen Schaffenskraft.

RuhrkanalNEWS war bei der Ausstellungseröffnung „Stein & Bein“ vor Ort:

Robert Bosshard überreichte dem Filmemacher Tom Briele im November 2020 in tiefem freundschaftlichem Vertrauen alle digitalisierten Fotografien seines künstlerischen Schaffens. Einige Hundert Abbildungen von Gemälden, Skulpturen und (Computer-) Grafiken spontan sortiert in acht Ordnern mit jeweils mehreren Unterordnern.

Die Fragestellung: lässt sich mit diesen Kunstabbildungen eine Biografie erzählen, aus ihnen ein Leben ablesen, jenseits der aus biografischen Erzählungen gewohnten Anordnungen?
Tom Briele im Gespräch mit dem Künstler über die sechs Bilder, die sich in dem Ordner „Meine Möglichkeiten“ befinden.

Filmdokumentation von Filmemacher Tom Briele:

Die Finissage „Stein & Bein“ ist unter Einhaltung der Corona- Hygienevorschriften am 12. September 2021, 11.00 Uhr im Schauraum Wachszinshaus am Kirchplatz 14.

%d Bloggern gefällt das: