RETTUNGSDIENST BENÖTIGTE DREHLEITER

Für den Transport des Patienten wurde die Feuerwehr mit der Drehleiter alarmiert. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Zu einem medizinischen Notfall kam es am Samstagmittag ( 27. August 2022) in einem Haus auf der Wuppertaler Straße in Sprockhövel. Der Rettungsdienst benötigte dabei die Unterstützung der Feuerwehr.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nachdem bei der Rettungsleitstelle der Notruf “P-Tür” , das bedeutet “hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür” eingegangen war, alarmierte diese die Besatzung des Rettungswagens der Falck-Rettungswache aus Bredenscheid, den Notarzt, die Polizei und die Feuerwehr.

Den innerhalb weniger Minuten eingetroffenen ehrenamtlichen Kräften des Löschzuges Niedersprockhövel der Feuerwehr gelang es dann, ein auf Kipp stehendes Fenster mittels Spezial-Werkzeug zu öffnen.

Der Notarzt und die Kräfte des Rettungsdienstes kümmerten sich dann sofort um den Patienten.

Nachdem dann der Notarzt entschieden hatte, dass der Patient in´s Krankenhaus zu transportieren sei, wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr, da ein Patiententransport durch das Treppenhaus nicht möglich war, die Drehleiter eingesetzt. Der Rest war Routine.

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, die Wuppertaler Straße beidseitig gesperrt. Der Patient wurde unter Aufsicht des Notarztes über die Drehleiter auf einer speziellen Trage aus der Wohnung “gefahren” und am Boden dem Rettungsdienst übergeben.

Die Notfallsanitäter:innen des RTW übernahmen dann den Patienten und transportierten ihn in ein Krankenhaus.

Danach rückten alle Kräfte wieder ein, stellten die Einsatzbereitschaft wieder her und die Wuppertaler Straße war wieder beidseitig befahrbar.