POLIZEI ENTSETZT ÜBER VIDEO

Polizei ruft auf, die Verbreitung des Videos zu stoppen (Grafik: Kreipolizeibehörde EN)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Am Freitag wurde die Polizei darüber informiert, dass in der Bevölkerung ein Video verbreitet wird, das den Arbeitsunfall in Ennepetal vom vergangenen Mittwoch zeigen soll. Hierbei ist zu sehen, wie ein Mensch auf grausamste Weise verstirbt. Dieses Video hat nichts, aber auch gar nichts, mit dem Unfall in Ennepetal zu tun.

Die Kreispolizeibehörde EN wendet sich deshalb mit folgendem Appell an die Öffentlichkeit:

Hören Sie auf diese oder ähnliche Videos weiter zu verbreiten. Nicht nur, dass dieses Video an sich schon grausam und geschmacklos ist, es ist respekt- und pietätlos . Respektlos dem Verunfallten gegenüber, der auf diesem Video verstorben ist! Respektlos dem Verunfallten gegenüber, der zuletzt in Ennepetal ums Leben gekommen ist! Respektlos den Angehörigen gegenüber!

Jede/jeder, der dieses Video teilt oder anderweitig verbreitet, zeigt in unseren Augen ein zutiefst verantwortungsloses und unmenschliches Verhalten. Während Menschen um einen geliebten Angehörigen oder Kollegen trauern, stillen andere zeitgleich die eigene Sensationsgier.

In solchen Momenten oder Situationen sehen Sie uns fassungs- und nahezu wortlos, dennoch appellieren wir an den gesunden Menschenverstand!

STOPPEN Sie die Verbreitung dieses Videos aber auch anderer Sensationsgeschichten.

Darüber hinaus hat die Polizei alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um diese abscheuliche Art und Weise der Sensationsgier strafrechtlich zu verfolgen.

1 Kommentar zu "POLIZEI ENTSETZT ÜBER VIDEO"

  1. Ich finde es persönlich abscheulich wie wir alle immer weiter verrohen und unser Mitgefühl Menschen und auch Tieren gegenüber verlieren.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: