POLITIK SPROCKHÖVEL – LIVE-ÜBERTRAGUNG AB DONNERSTAG

Das Rathaus Sprockhövel (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Nach längerer Diskussion wurde am 4.11.2021, wir berichteten bereits darüber, im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Sprockhövel der Weg freigemacht, ab Januar 2022 für eine Testphase im ersten Quartal die Sitzungen der Ausschüsse und die Ratssitzungen per Livestream ins Internet zu übertragen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Interessierte Bürger brauchen somit nicht mehr persönlich zu den öffentlichen Ausschuss-Sitzungen und zu den Ratssitzungen in die Glückaufhalle oder in das Forum der Gemeinschaftsgrundschule Börgersbruch, Dresdener Str. 43, zu gehen. Was die Ratsfrauen und -männer dort teils heftig und kontrovers diskutieren und welche Meinungen der Politiker und Ausschussmitglieder zu aktuellen Tagesordnungspunkten abgegeben werden, wird videotechnisch live hier ins Internet gestellt.

Eine gute Chance für die Bürgerinnen und Bürger, die politischen Aktivitäten ihrer gewählten Ratsmitglieder zu verfolgen und sich über den Fortschritt der Entwicklung ihrer Heimatstadt auf dem Laufenden zu halten.

Satzungsänderung „Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“

Bei der Sitzung am 10.2.2022, der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr, öffentliche Sicherheit und Ordnung, die erstmals per livestream in´s Internet übertragen wird, geht es im öffentlichen Teil u.a. um

  • die Beseitigung von Hochwasserschäden,
  • über den Erlass einer neu überarbeiteten Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Sprockhövel mit geänderten Gebührensätzen,
  • über eine Stellungnahme zum geplanten Bürgerwald sowie
  • um die Bewertung verschiedener Anträge der politischen Parteien.

Im nichtöffentlichen Teil geht es auch um die Bestellung und Ernennung eines Wehrführers und stellvertretenden Wehrführers für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sprockhövel.

Da die Datenschutzvorgaben und Persönlichkeitsrechte eingehalten werden, wird das Übertragungsverfahren etwas kompliziert. Aktuell sollen Kameras mit feststehender Aufnahmerichtung nur auf zwei vorgegebene Rednerpulte gerichtet werden, von denen Beiträge der Rats- und Ausschussmitglieder dann abgegeben werden. Es gibt auch keine Kameraschwenks auf Zuschauerinnen und Zuschauer und keine Live-Bilder von den einzelnen Rats- und Ausschussmitgliedern an ihren Sitzplätzen.

Bürgermeisterin Sabine Noll (parteilos) bewertete die geplante Livestream Übertragung als wertvoll für unsere Bürgerinnen und Bürger und für die Demokratie.

Hier sind die Inhalte aller Ausschuss- und Ratssitzungen ersichtlich.

Weitere Sitzungen:

%d Bloggern gefällt das: