(NOCH) KEIN WUMMS IN HATTINGEN

Achim Paas, SPD (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Der Hattinger SPD-Fraktionschef Achim Paas ist sauer. Stinksauer. Denn in Hattingen geht es seiner Meinung nach nicht mit „Wumms“ aus der Krise. Und weil er mit seiner Meinung nicht alleine steht, sondern die Hattinger Sozialdemokraten die gleiche Ansicht vertreten, bereiten sie für die kommende Ratssitzung am 25. Juni, 17 Uhr, schon mal Anträge vor. Nur auf die Rettungsschirme von Bund und Land zu schielen ist ihnen zu wenig. Sie wollen ein Kommunales Konjunkturprogramm für Hattingen anstoßen.

„Wir sind noch in der Ausarbeitung, aber so acht bis zehn Programmpunkte bekommen wir schon zusammen“, sagt Achim Paas. Der Sozialdemokrat nimmt wie gewohnt kein Blatt vor den Mund. „ich vermisse kreative Ideen von Bürgermeister Dirk Glaser. Ich vermisse Aktionen von Hattingen Marketing und ich vermisse Konzepte und Vorschläge von der Wirtschaftsförderung. In anderen Städten geht das, aber hier lehnt man sich zurück und tut nichts.“

In Bochum ist im engen Schulterschluss zwischen Bürgermeister, Bochum Marketing und der Initiative Bochumer City (IBO) der Schaustellermarkt auf dem Boulevard entstanden. Außerdem kann man für einen Einkauf von zehn Euro drei Stunden kostenfrei parken. In Gevelsberg wurde unter Einsatz von Bürgermeister Claus Jacobi die „Gevelsberger Erklärung“ verabschiedet und eine ganze Straße gesperrt, um der örtlichen Gastronomie die Möglichkeit einer erweiterten Außenfläche zu geben und somit mehr Umsatz zu erzielen (der WDR berichtete mehrfach und mit Live-Schaltung) und Sprockhövel gehörte zu den ersten Städten in NRW, die das Freibad mit einem Sicherheits- und Hygienekonzept wieder öffneten. „Und in Hattingen passiert nichts“, wettert Paas.

Das Freibad in Welper habe immer noch geschlossen und Konzepte für Handel, Gastronomie und Freizeit seien Fehlanzeige. Und dann haut der Fraktionschef ein paar Ideen raus: „Parkgebühren weg. Hattinger Gutscheinheft. Mobile Spielgeräte – und wenn ein Standort nicht gut läuft, dann kommen die Geräte eben woanders hin. Dafür sind sie ja mobil. Ein temporärer Freizeitmarkt. Zum Beispiel auf dem Hüttengelände. Wir müssen die Menschen in die Stadt bringen und dafür sorgen, dass etwas passiert.“

Achim Paas (SPD) im RuhrkanalNEWS-Interview zu Ideen zur Belebung der Stadt und der Wirtschaft trotz Corona (Film: RuhrkanalNEWS)

Immerhin – bei den Gebühren für die Sondernutzungsflächen gibt es eine breite politische Mehrheit. Auch das ist im Rat ein Thema und soll zumindest auf eine Teilabschaffung der Gebühren hinauslaufen. Aber vielleicht geht noch mehr. Die Ratssitzung findet coronabedingt wieder in der Gebläsehalle statt. Wer sie live verfolgen will, muss allerdings hingehen – sie live im Netz zu verfolgen hat zwar Befürworter, aber auch politische Gegner und geht daher nicht. Für Achim Paas übrigens auch unverständlich. „Das wäre ein toller Service für die Bürger. Wer nicht vor Ort sein kann oder sich nur für einen bestimmten Punkt der Tagesordnung interessiert, der kann gezielt am politischen Leben teilnehmen.“

Zusammengefasst – und im Film pointiert dargestellt: „Bürgermeister, Marketing und Wirtschaftsförderung sind ideenlos.“ Und weil der Hattinger Wumms nicht in Sicht ist, wollen Paas und die Sozialdemokraten jetzt genau dafür sorgen.

Kommentar hinterlassen on "(NOCH) KEIN WUMMS IN HATTINGEN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: