MARIA ZU GAST IN HATTINGER HAUSHALTEN

Maria zu Gast (Foto: PuP)

Hattingen- Einen besonderen Gast entsendet die katholische Pfarrei St. Peter und Paul Hattingen ab dem kommenden Monat ins Zuhause der Hattinger. Für den Marienmonat Mai – inmitten der Pandemie mit eingeschränkten Möglichkeiten zu Kontakt, Begegnung und Gemeinschaft – hat das Team der Wortgottesdienstleiter die Aktion „Maria zu Gast“ erdacht. In den drei Gemeindekirchen St. Peter und Paul Hattingen-Mitte, St. Mauritius Niederwenigern und St. Joseph Welper wird es jeweils eine kleine, gesegnete Marienfiguren geben.

Diese darf jeder für einen bis drei Tage mit zu sich nach Hause nehmen – als Gast eben. Dazu gibt es ein Heft, das der jeweilige „Gastgeber“ ebenfalls mitnimmt. Darin können Gedanken, Gebete, Meinungen aufgeschrieben werden. Aber auch Fotos können hier ihren Platz finden. Als Anregung gibt es ein Impulsheft. Das Team der Wortgottesfeierleiter lädt ein, den besonderen Gast zuhause kennenzulernen: „Reden Sie mit Maria, lassen Sie Nähe zu, stellen Sie Beziehung her. Nicht jedem ist die Muttergottes vertraut, oft eher fremd in ihrer zugeteilten Überhöhung und dem Ideal, scheinbar weit weg von unserer Lebenswirklichkeit. Schenken Sie Ihrem Gast Aufmerksamkeit und Interesse, vielleicht kann so eine neue Beziehung entstehen.“

%d Bloggern gefällt das: