KREIS LEGT PFLEGEBERICHT VOR

Kreishaus in Schwelm (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis- 14.163 Menschen im Kreis haben einen Pflegegrad. Es gibt 42 vollstationäre Pflegeeinrichtungen mit insgesamt 3.520 Plätzen. Immer stärker nachgefragt werden Angebote der Tagespflege und Wohngemeinschaften. Diese und viele weitere Zahlen und Fakten liefert der Pflegebericht 2020 für den Ennepe-Ruhr-Kreis, der jetzt zum Download bereitsteht.

Das 52 Seiten umfassende Dokument erscheint seit 2010, zuletzt alle zwei Jahre. Es zeigt Entwicklungen im Pflegebereich auf und macht deutlich, wo Versorgungslücken bestehen. Auch Prognosen zur Entwicklung des Pflegebedarfs in den kommenden Jahren sind enthalten.  

Jonathan Möller ist Autor des 52 Seiten umfassenden Pflegeberichts für den Ennepe-Ruhr-Kreis (UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis)

„Um gerade für die besonders alten Menschen im Kreis ein passgenaues Angebot vorzuhalten, sind zum einen umfassende Beratungsangebote notwendig, zum anderen brauchen wir eine gute Versorgungsstruktur: von ambulanter Pflege über Tagespflege zu Wohngemeinschaften oder stationärer Pflege“, sagt Astrid Hinterthür, Leiterin des Fachbereichs Soziales und Gesundheit beim Ennepe-Ruhr-Kreis.  Hier könne der Bericht Anbietern und Entscheidern im Pflegebereich als wichtige Grundlage dienen.

Auch für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen selbst ist der Pflegebericht den einen oder anderen Blick wert. Er enthält Karten, auf denen die Standorte der unterschiedlichen Angebote in den neun kreisangehörigen Städten auf einen Blick zu sehen sind. Zudem bietet er einen Überblick über die umfassenden kostenlosen Beratungsangebote rund um das Thema Pflege im Ennepe-Ruhr-Kreis.

%d Bloggern gefällt das: