HOLZSCHNITZEL IN VOLLBRAND

Mehrere hundert Kubikmeter Holzhackschnitzel brennen (Foto: FW Jens Herkströter)

Hattingen- Gegen 1.20 Uhr wurde die Hattinger Feuerwehr zu einem landwirtschaftlichen Betrieb an der Elfringhauser Straße alarmiert. 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bei Eintreffen brannten mehrere hundert Kubikmeter Holzhackschnitzel. Der Brand drohte auf angrenzende Gebäude überzugreifen. Daher war die vorrangige Aufgabe, diese Gebäude zu schützen. Hierzu bauten die Einsatzkräfte eine Riegelstellung auf. Die Wasserversorgung musste zunächst über mehrere Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr sichergestellt werden. Parallel wurde eine Wasserversorgung über rund 300 Meter von einem Hydranten aufgebaut. 

Durch das schnelle Eingreifen mit hohem Kräfteansatz konnte ein Übergreifen des Brandes auf die Gebäude verhindert werden. Zur weiteren Brandbekämpfung wurden insgesamt vier C-Rohre eingesetzt. Mit einem Radlader konnten die Holzhackschnitzel auseinander gezogen werden. Dadurch gelang es, auch die tiefliegenden Glutnester abzulöschen. 

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Löscharbeiten unter Atemschutz fortgesetzt werden. Zur Versorgung der Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten wurde der Abrollcontainer Atemschutz zur Einsatzstelle entsandt. 

Die Feuerwehr Hattingen war heute morgen mit den hauptamtlichen Kräften und den Löschzügen Mitte, Oberbredenscheid und Elfringhausen im Einsatz. Unterstützung kam ergänzend vom Löschzug Genebreck der Feuerwehr Sprockhövel. Insgesamt waren somit bis zu 60 Einsatzkräfte vor Ort. 

Aktuell (15. März 2021, 11h) sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr noch mit umfangreichen Nachlöscharbeiten beschäftigt. Um 7 Uhr wurden weitere Einsatzkräfte des Löschzugs Nord alarmiert, um die eingesetzten Kräfte vor Ort auszulösen und die Nachlöscharbeiten fortzuführen.

%d Bloggern gefällt das: