HATTINGERIN IN JUSO LANDESVORSTAND GEWÄHLT

Martha Sonström (JUSO) (Foto: JUSO EN)

Hattingen- Die 16-jährige Martha Sonström ist in den Landesvorstand der Juso SchülerInnen und Auszubildenen Gruppe (JSAG) gewählt worden. Bei der Konferenz in Köln erhielt die Hattingerin mit 100% der Stimmen die volle Zustimmung.

Die Schülerinnen und Auszubildenen Gruppe ist eine Untergliederung der NRWJusos. Die Mitglieder beschäftigen sich insbesondere mit Bildungspolitik, ob in der Schule, im Betrieb oder auch in der Freizeit. Die JSAG organisiert alle Schüler und Azubis im Juso Landesverband NRW. Mehrfach im Jahr werden Tagungen zu Fachthemen durchgeführt und Gedenkstättenfahrten organisiert. Darüber hinaus arbeitet der Verband vor allem inhaltlich.

Martha Sonström möchte sich im Landesvorstand in Zukunft dafür einsetzen, dass Bildung gerechter wird. Lehrer sollen mehr auf die Individualität der Schüler eingehen, Schulen digital besser ausgestattet werden und Betruungsangebotenim Nachmittagsbereich ausgeweitet werden. Zudem möchte die Schülerin die JSAG bekannter machen. Vor allem liegt Sonström aber das Thema Jugendbeteiligung am Herzen: „Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen sind überall zwingend erforderlich. Ich fordere den massiven Ausbau von Jugendparlamenten, um Jugendlichen Gehör zu verschaffen und sie aktiv in die Politik einzubinden.“

Mit ihren Positionen hat die Hattingerin das beste Wahlergebnis aller Kandidaten bei der Wahl eingefahren.

%d Bloggern gefällt das: