HATTINGEN HAT IMPFSTATION

Impfung gegen Covid-19 (Foto: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Auch Hattingen und Witten tauchen ab sofort auf der Landkarte der stationären Impfstellen im Ennepe-Ruhr-Kreis auf. Letzte noch notwendige Vorbereitungen und Absprachen konnten jetzt abgeschlossen werden.

In Hattingen ist die Wahl auf die Kurzzeitpflege am Evangelischen Krankenhaus als Standort gefallen. In der Waldstraße 47 wird ab Donnerstag (9. Dezember 2021) immer wieder donnerstags erst-, zwei- und drittgeimpft werden. Gleiches ist ab Samstag (11. Dezember 2021) in Witten im Saalbau (Bergerstr. 25) möglich. Dort öffnet der Ennepe-Ruhr-Kreis seine stationäre Impfstelle ab dann immer samstags. Ob dies auch für die Samstag-Feiertage 25. Dezember 2021 und 1. Januar 2022 gilt, muss allerdings noch entschieden werden.

Wie bereits bei den wöchentlichen Angeboten in Breckerfeld, Gevelsberg, Herdecke, Sprockhövel und Wetter (Ruhr) lauten die Öffnungszeiten 9 bis 15 Uhr, für Besuche muss kein Termin vereinbart werden.

Die Impfstelle im ehemaligen Impfzentrum in Ennepetal (Kölner Str. 205) ist abweichend von den anderen Standorten an sieben Tagen in der Woche geöffnet – montags bis freitags von 12 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 16 Uhr. Hier sind Besuche mit – Verfügbarkeit vorausgesetzt – und ohne Termin möglich.

Als Impfstoff steht für ab 30-jährige an allen Standorten derzeit ausschließlich Spikevax von der Firma Moderna zur Verfügung. Der vorhandene – und derzeit knappe – Impfstoff von BioNtech ist nach wie vor für Jüngere und Schwangere reserviert.

Für Dr. Christian Füllers, Regionalleiter der koordinierenden Impfeinheit im Ennepe-Ruhr-Kreis, ist dies aber kein Grund, sich jetzt nicht impfen zu lassen. „Mein Ratschlag lautet ganz klar: Die Debatte darüber, ob BioNtech nicht besser, geeigneter und sicherer ist als Spikevax lohnt nicht. Auch bei letzterem handelt es sich schließlich um einen hoch wirksamen mRNA Impfstoff. Jeder über 30 Jahre, der zuletzt BioNtech erhalten hat, profitiert sogar von einer weiteren Impfung mit Spikevax von der Firma Moderna. Kreuzimpfungen gelten als besonders wirksam gegen das Virus.“

Um Wartezeiten an den Impfstellen aber auch am Impfbus zu verkürzen, weist die Kreisverwaltung erneut auf ein Angebot auf ihrer Internetseite hin. Dort können alle für den Besuch notwendigen Unterlagen online ausgefüllt und am heimischen Drucker ausgedruckt werden. Wer so vorbereitet zum Impfen kommt, kann sich die Zeit für das Ausfüllen der Dokumente vor Ort sparen.

Die kommunalen Impfangebote im Ennepe-Ruhr-Kreis

Täglich geöffnete stationäre Impfstelle

Ennepetal, Kölner Str. 205, montags bis freitags 12 bis 19 Uhr, samstags/sonntags von 9 bis 16 Uhr

Einmal wöchentlich geöffnete stationäre Impfstellen

Breckerfeld, Martin-Luther-Haus, Martin-Luther-Str. 3, mittwochs, 9 bis 15 Uhr
Gevelsberg, Alte Johanneskirche, Uferstr. 3, montags 9 bis 15 Uhr
Hattingen, Kurzzeitpflege am Evangelischen Krankenhaus, Waldstraße 47, donnerstags 9 bis 15 Uhr
Herdecke, Kulturhaus, Goethestr. 14, freitags 9 bis 15 Uhr
Sprockhövel, Sporthalle Haßlinghausen, Geschwister-Scholl-Str. 12, sonntags 9 bis 15 Uhr
Wetter, Rathaus II, Kaiserstr. 70, dienstags 9 bis 15 Uhr
Witten, Saalbau, Bergerstr. 25, samstags 9 bis 15 Uhr (Start am 11. Dezember, Öffnung am 25. Dezember und 1. Januar noch unklar).

Der Impfbus

Fahrplan in der nächsten Woche

Montag, 6. Dezember, 9 bis 15 Uhr, Stadtgalerie, Hammerstraße, Witten
Dienstag, 7. Dezember, 9 bis 15 Uhr VHS, Mittelstraße 88, Gevelsberg
Donnerstag, 9. Dezember 12 bis 19 Uhr Innenstadt Schwelm
Freitag, 10. Dezember, 12 bis 19 Uhr, Rathausplatz 16, Hattingen

%d Bloggern gefällt das: