GESCHWINDIGKEITSÜBERWACHUNG AM SONNTAG MIT DURCHWACHSENEM ERGEBNIS

Polizeikontrollen (Foto: Kreispolizeibehörde)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis führte am Sonntag Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch. Hauptaugenmerk legten die BeamtInnen dabei auf Verstöße, die die Motorradfahrenden selbst begingen aber auch Handlungen anderer, die sie gefährdeten. Da es noch etwas frisch und oft auch regnerisch war, hielt sich die der der Motorradfahrer/innen noch in Grenzen. Vor allem die Bereiche der B 483 (Höhe Külchen, Ennepetal) und der B 226 (Gederner Straße, Herdecke FR Witten) wurden mit einem Lasermesssystem überwacht; zum Einsatz kam ebenso das ESO-Messsystem im Bereich der Ender Talstraße in Herdecke.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mit dem Lasermessgerät wurden 22 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und die Verkehrsteilnehmer/innen sofort angehalten und auf ihr Fehlverhalten angesprochen. Dabei waren fünf Verstöße im Ordnungswidrigkeitenbereich mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 21 km/h. Drei Mal wurde vergessen, dass man vor Antritt der Fahrt den Gurt anlegen muss. Der „Tagessieger“ wurde mit 116 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Das bedeutet für den 27-jährigen Gummersbacher ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten und ein Fahrverbot von einem Monat.

Das ESO-Messsystem machte 30 mehr oder weniger schöneFotos von Fahrzeugführer/innen. Davon führten sechs zu Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Insgesamt stellt die Polizei den „Kradfahrenden“ ein gutes Zeugnis aus und wünscht auch offiziell eine unfallfreie Motorradsaison !

%d Bloggern gefällt das: