FROHE BOTSCHAFT FÜR DIE STADT HATTINGEN – UNERWARTETER GELDSEGEN

Kämmerer Frank Mielke freut sich riesig (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Kämmerer Frank Mielke ist die positive Aufregung anzumerken, als er heute, am Ostermontag 2024, in der RuhrkanalNEWS-Redaktion anruft. Schließlich kann auch ein erfahrener Finanzchef nicht allzu oft berichten, dass er unerwartet einen zusätzlichen großen Millionenbetrag zur Verfügung hat. “Die genaue Summe kennen wir noch nicht”, sagt Mielke. “Aber sicher ist, sie wird Hattingen Spielraum verschaffen, um in Zukunft wieder die ein oder andere freiwillige Ausgabe zu tätigen.”

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Grund für den unerwarteten Geldsegen ist eine Lottogemeinschaft der städtischen Beschäftigten. Sie spenden jeden Monat einen geringen Centbetrag von ihrem Gehalt, um im Namen der Stadt einen Spielschein zu finanzieren. Unterm Strich war das bisher ein Zuschussgeschäft. Dem ein oder anderen Gewinn stand ein Vielfaches an Ausgaben gegenüber. Doch seit Samstag ist das anders. “Über die App der Lottogesellschaft bekam ich die Nachricht, dass wir die Zahlen der höchsten Gewinnklasse plus Superzahl getippt haben”, berichtet Frank Mielke. “Die genaue Gewinnquote steht jetzt noch nicht fest, wir werden sie wahrscheinlich erst morgen erfahren.”

So eine Mail bekommt die Stadt gerne (Screenshot: Stadt Hattingen)

Ein Blick in zurückliegende Quoten zeigt, dass meistens ein zweistelliger Millionenbetrag ausgezahlt wird. Falls die Stadt alleinige Gewinnerin ist, würde das einen Geldzufluss bedeuten, der unerwartete Möglichkeiten bietet. “Wir können überlegen, ob wir die Hattinger Schulden auf einen Schlag senken oder ob wir das Geld langfristig anlegen, um so jedes Jahr durch Dividenden und Zinsen Einnahmen für die Stadtkasse verbuchen zu können. Letztlich muss das aber die Stadtverordnetenversammlung entscheiden”, zeichnet Frank Mielke mögliche Szenarien. “Die Spielgemeinschaft der städtischen Mitarbeitenden hatte ausdrücklich festgelegt, dass sie die Gewinne, die die bisherigen Ausgaben übersteigt, an die Stadt überweist und kein Mitspracherecht für die Verwendung beansprucht.” Auch die Rückabwicklung der Kanalnetzübertragung sei denkbar.

RuhrkanalNEWS hat trotz Feiertag die Spitzen der Hattinger Politik und Verwaltung erreicht und sie zu ihren Ideen befragt. Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) würde das Geld gerne in Projekte stecken, die als Keimzelle für private Investitionen dienen. “So würden wir nachhaltig etwas für Hattingen und die Stadtgesellschaft erreichen. Bei der Regionale 2013 habe ich mit diesem Vorgehen seinerzeit gute Erfahrungen gemacht.”

Das sieht FDP-Mann Gilbert Gratzel ganz anders. “Ich hoffe, dass wir die Belastung für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt senken können. In der heutigen Zeit ist eine Grenze erreicht oder sogar überschritten. Jede Verringerung der Abgaben die wird jetzt finanzieren können, sollten wir schnellstmöglich verabschieden. Ich denke dabei vor allem an Erleichterungen für die Gastronomie und für Hotels.”

Mit nur einem Kästchen gleich den Jackpot am Samstag geknackt (Screenshot: Stadt Hattingen)

“Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, uns von unserer seriösen Haushaltsführung zu verabschieden”, meint dagegen Gerd Nörenberg (CDU). “Wir können auch mit dem Geld aus dem Lottogewinn kein Wolkenkuckucksheim finanzieren. Ich rate dringend dazu, das Geld nicht mit vollen Händen auszugeben. Aber wir könnten natürlich ein besonders schönes Altstadtfest 2024 finanzieren, damit wir den Gewinn mit allen Hattingerinnen und Hattingern feiern können. Freibier für alle wäre denkbar.”

Ins gleiche Horn stößt auch Melanie Witte-Lonsing (SPD). “Natürlich sollten wir den Gewinn nicht so verwenden, dass unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger keinen sichtbaren Nutzen davon haben. Aber falls morgen alle mit einem Wunschzettel bei uns auftauchen, ist das auch nicht sinnvoll. Aber eine besonders schöne Kundgebung zum ersten Mai würde allen Arbeitnehmerinnen und -nehmern in Hattingen viel bedeuten.”

Bei einem so hohen Geldsegen für die Stadt herrscht natürlich Geschlossenheit darüber, wie der Lottogewinn verwendet werden soll (Video©RuhrkanalNEWS)

Die Grünen wollen ihre Haltung zu dem Millionensegen erst innerparteilich abstimmen. “Wir sehen neben dem Ziel, langfristig die Haushaltssituation zu verbessern, auch die Notwendigkeit, beispielsweise in erneuerbare Energien zu investieren. Die Stadt könnte zusammen mit den Stadtwerken Windräder errichten und betreiben. Aber das ist nur eine spontane Idee. Ich will der Fraktionsentscheidung nicht vorgreifen”, sagt Oliver Degner, den wir während eines Spaziergangs erreichen.

Mit einer pragmatischen Idee reagiert Martin Wagner (Die Fraktion) auf die Nachricht vom Gewinn. “Wir können das Demogeld für die Demonstrationen gegen Rechtsextremismus erhöhen. Die Inflation geht schließlich auch an Berufsdemonstranten nicht vorüber.”

In den kommenden Tagen und Wochen wird über die Verwendung des Lottogewinns sicher noch viel diskutiert. Die Stadtspitze ist offen für Ideen aus der Bürgerschaft, sie hat bereits eine E-Mail Adresse eingerichtet, an die Vorschläge gesendet werden können.

8 Kommentare zu "FROHE BOTSCHAFT FÜR DIE STADT HATTINGEN – UNERWARTETER GELDSEGEN"

  1. Schwalm | 1. April 2024 um 9:17 |

    TOLLER SCHERZ AM 1.APRIL !!!!!

  2. Hans-Georg Harms | 1. April 2024 um 10:23 |

    Guten Morgen mein Lieber April

  3. Bernd Loewe | 1. April 2024 um 12:32 |

    Perfekt…

    Da freut sich Drachentöter St. Georg und meint, die beste Idee wäre Freibier für alle.

  4. Petra Adamski | 1. April 2024 um 12:46 |

    April, April, der macht, was er will

    Sollte es aber kein April Scherz sein, hätte ich so viele Ideen für Hattingen und seine Bürger, die passen alle garnicht ins Kommentar Feld

    Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch

  5. Uwe Gryzbeck | 1. April 2024 um 13:01 |

    ein schöner Aprilscherz ist ein halber Lottogwewinn 😉

  6. guido kuczwalska | 1. April 2024 um 17:36 |

    Eigentlich ist das Thema zu traurig um da noch Scherze drüber zu machen

  7. Friedel Krupka | 1. April 2024 um 19:03 |

    Der war klasse. Vielen Dank. Bin voll drauf reingefallen.
    Weiter so.

  8. Przygodda Martina | 1. April 2024 um 23:24 |

    Ich lach mich schlapp lieber Claus und Frank! Mein Mann machte mich gerade auf das heutige Datum aufmerksam…. Tolle Idee, ich hab’s geglaubt! Liebe Grüße Martina P.

Kommentare sind deaktiviert.