ERSTE DIGITALE VOLLVERSAMMLUNG DER SIHK

SIHK zu Hagen (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis/Hagen- Die Vollversammlung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) hat erstmalig in ihrer 175jährigen Geschichte virtuell getagt. Präsident Ralf Stoffels und Hauptgeschäftsführer Dr. Ralf Geruschkat begrüßten am Nachmittag des 3. Dezember zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Märkischen Kreis, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stadt Hagen per Videokonferenz aus dem SIHK-Hörsaal in Hagen.

„Das Corona-Virus wird uns auch in 2021 noch eine ganze Weile begleiten. Zahlreiche öffentliche Hilfen und Maßnahmen unterstützen die Wirtschaft. Aber die Hilfspakete sind früher oder später auch endlich. Deshalb muss Politik gemeinsam mit der Wirtschaft an besseren Lösungen arbeiten, wie die Gesundheit der Menschen geschützt werden kann, ohne die Wirtschaft zu überfordern. Wir müssen einen Plan für mehrere Monate entwickeln, wie wir mit dieser Pandemie, aber auch mit noch kommenden Krisen umgehen können“, sagte SIHK-Präsident Stoffels zur Eröffnung der Vollversammlung.

Andreas Pinkwart (FDP), NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen war per Video zugeschaltet (Foto: SIHK)

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, übermittelte seine Grüße an die SIHK-Vollversammlung per Videobotschaft und dankte den Unternehmen für ihr Engagement in diesem Jahr. In der Corona-Pandemie habe sich seiner Ansicht nach gezeigt, wie wichtig die vertrauensvolle Zusammenarbeit des Landes mit der regionalen Wirtschaft und den IHKs ist. Egal ob es um die Unterstützung bei der Abwicklung von Hilfsprogrammen geht oder das unmittelbare Feedback der Wirtschaft zu den Hilfsprogrammen: Pinkwart sieht die Region und ihre Wirtschaft mit Unterstützung der öffentlichen Hand für die Zukunft gut gerüstet.

Rafael Laguna de la Vera, Gründungsdirektor der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIN-D, war eigentlich als Festredner der traditionellen SIHK-Jahresveranstaltung am 4. Dezember vorgesehen. Auch er konnte sich in diesem Jahr aber nur per Videobotschaft an die regionale Wirtschaft wenden. Dabei sieht er als Sauerländer den südwestfälischen Mittelstand auf einem guten Weg: „Südwestfalens „Spirit“ kann sich bundesweit sehen lassen! Die Region denkt und handelt schon immer sehr unternehmerisch, das zeigen auch die Projekteinreichungen aus der Region, die bei der Agentur für Sprunginnovationen eingegangen sind. Wir freuen uns über weitere Ideen und Vorschläge auch von Ihnen, die die Agentur für Sprunginnovationen unterstützen könnte“, so der Gründungsdirektor. Weitere Informationen zur Agentur für Sprunginnovationen finden sich unter www.sprind.org.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es noch ein musikalisches Highlight: Vanessa Henning, die bei der letztjährigen Jubiläumsfeier der SIHK das Publikum mit fetzigem Rock begeisterte, sendete mit dem 80er-Hit „Ohne Dich“ einen musikalischen Gruß aus dem Hagener Theater an Südwestfalens Wirtschaft.

%d Bloggern gefällt das: