ENERGIESPAR-VERANSTALTUNG GUT BESUCHT

Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU) (links) eröffnete die Sprockhöveler Infoveranstaltung zum Energiesparen. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Die Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung hatte zu einem Vortrag „Einfach und schnell Energie sparen“ eingeladen und zahlreiche Interessierte waren der Einladung in die Glückauf-Halle gefolgt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nach den bisherigen gut besuchten Infoveranstaltungen zu den Themen „Photovoltaik“, „Energetische Modernisierung“ und „Heizungsaustausch“ hat das Klimaschutzmanagement der Stadt Sprockhövel am gestrigen Mittwoch zur Veranstaltung „Tipps und Tricks zum Energie sparen“ mit dem Schwerpunkt Wärmenergie eingeladen. Die Veranstaltung war gut besucht – etwa 50 Teilnehmende waren beim Vortrag in der Glückauf-Halle anwesend.

Die Energie- und Klimaexperten: Energieberater und Geschäftsführer der Wattgeht GmbH Frank Richert, Klimaschutzmanagerin Ioanna Schmidt-Ioannidou, AVU-Service-Plus Geschäftsführer Thorsten Coß (v.li.) (Foto: Höffken)

Bürgermeisterin Sabine Noll begrüßte die Anwesenden und stellte den Referenten Frank Richert (Energieberater), Thorsten Coß (Geschäftsführer der AVU Serviceplus GmbH) sowie Ioanna Schmidt-Ioannidou (Klimaschutzmanagerin der Stadt Sprockhövel) vor. Der Vortrag von Frank Richert enthielt aktuelle Informationen zur Strom-, Öl- und Gaspreisentwicklung, gab einfache Spartipps zu Wasser, Strom und Heizung und informierte über „optimale“ Raumtemperaturen und die Zahlenbedeutung der Thermostatventile. Auch komplexe Themen wie die Richtwerte der Heizkurven wurden erörtert und erklärt. Thorsten Coß, Geschäftsführer der AVU Serviceplus, berichtete über den Heizspiegel und seine Berechnung, gab Tipps zur Warmwasserbereitung, informierte über Wärmepumpentarife und machte auf Videos von Carsten Hebert aufmerksam, der kostenlose Energiespartipps gibt.

Das Publikum zeigte große Resonanz und brachte sich mit vielen Nachfragen ein. Nach der Veranstaltung konnten die Teilnehmenden direkte Fragen an die Referenten stellen. Auch Infomaterial konnte am Ende der Veranstaltung mitgenommen werden.

%d Bloggern gefällt das: