EILMELDUNG: GROSSVERANSTALTUNGEN SOLLEN BIS ENDE OKTOBER VERBOTEN BLEIBEN!

Schöne Sterne 2019, Hattingen

Hattingen- Nach einem Papier der Bundesländer sollen Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober verboten bleiben. Davon wären auch weitere geplante Feste in Hattingen betroffen.

Ein entsprechendes Papier der Länder sieht die Verlängerung dieser Maßnahme vor. Demnach sollen Volksfeste, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen bis mindestens Ende Oktober 2020 verboten bleiben. Auch könnte die Frist sogar bis Jahresende ausgedehnt werden. 

Diese Großveranstaltungen sollten in diversen Städten der Region stattfinden:

In Hattingen wären u. a. die „Schönen Sterne“, das „Harley-Treffen“ und der geplante „Herbstmarkt“ betroffen. Sollte die Frist verlängert werden, würde es nach dem Stand von heute, auch keinen „Weihnachtsmarkt“ geben.

In Dortmund betroffen wären wohl die „Museumsnacht“ und das „Dortmunder Oktoberfest“ im Revierpark Wischlingen.

Im Kreis Unna wären bis Ende Oktober unter anderem das „Stadtfest Unna“, der „Hansemarkt“ in Kamen, der „Lichtermarkt“ in Bergkamen, die „Fliegenkirmes“ und der „Bauernmarkt“ in Fröndenberg betroffen.

In Schwerte würde die „Herbstkirmes“ mit verkaufsoffenem Sonntag und „Schwerte kulinarisch“ ausfallen. 

In Werne könnte die traditionelle Kirmes „Sim-Jü“ nicht stattfinden.

In Dorsten würde die „Bierböse“ ausfallen. Das „Herbstfest“ in der Innenstadt würde nach aktuellem Stand abgesagt. Ebenso wie der „Weltkindertag.“

Das „Brezelfest“ in Kirchhellen ist bereits vorher gestrichen worden, wie auch der „Day of Song“.

Haltern: Das „Heimatfest“ ist schon abgesagt. 

%d Bloggern gefällt das: