BÜRGERMEISTER VEREIDIGT

Bürgermeister Dirk Glaser (Foto: RuhrkanalNEWS)
Dirk Glaser in seinem Amtszimmer (Foto: RuhrkanalNEWS)

Dirk Glaser in seinem Amtszimmer (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Im Rahmen der Ratssitzung wird der neue Bürgermeister Dirk Glaser vereidigt und hat damit auch letzte, formale Hürde genommen um ganz offiziell im Amt zu sein. Seine Nervosität vor der ersten Sitzung unter einer Leitung ist dem Hattinger deutlich anzumerken. Dabei hat er ja dieses mal ungewohnt viel Zeit sich an den prominenten Platz an der Stirnseite des Rathaussaales gewöhnen. Denn die erste Hälfte gehört der stellvertretenden Bürgermeisterin Margret Melsa, sie leitet, so wie es das Protokoll vorsieht, die Ratssitzung bis zur Vereidigung. In ihrer Eröffnungsrede gratuliert sie Dirk Glaser zunächst zu seiner Wahl, dies auch im Namen der Verwaltung und des gesamten Rates. Nach den Wünschen für eine konstruktive Zusammenarbeit aller Entscheidungsträger und dem Hinweise, dass vieles nun in der Hand des neuen Verwaltungschefs liegt, kommt es zu feierlichen Vereidigung. Direkt danach ergreift Dirk Glaser das Wort und gibt einen Überblick die Ziele seiner Amtszeit. Diese hat er unter anderem bereits vor einigen Tagen im RuhrkanalNEWS Interview vorgestellt. „Dies ist für mich ein toller Moment und etwas ganz besonderes“, versichert Glaser und wohl alle Anwesenden nehmen ihm das ab.

Dagmar Goch verabschiedet sich nach Berlin

Dirk Glaser bedankt sich bei Dagmar Goch (Foto: RuhrkanalNEWS)

Dirk Glaser bedankt sich bei Dagmar Goch (Foto: RuhrkanalNEWS)

Nachdem der er erneut das Angebot zur Zusammenarbeit an alle Fraktionen ausgesprochen hat und damit wohl vor allem auch die Sozialdemokraten meint, übernimmt Margret Melsa erneut das Zepter. Die Verabschiedung von Dagmar Goch steht an. In ihrer Rede ruft Melsa noch mal die wichtigen Stationen und Projekte der elfjährigen Amtszeit in Erinnerung. Verwaltungsstrukturreform, Reshop-Carré, die neue Feuer- und Rettungswache, die Stadtbibliothek und die Kaufland-Ansiedlung fielen in diese Zeit. „Aber unvergessen bleibt auch Ihr Humor“, sagt Melsa in Richtung von Dagmar Goch. Am Ende der Rede erheben sich alle Ratsmitglieder zum stehenden Applaus für die scheidende Bürgermeisterin, die erst mal einige Monate in Berlin bei ihren Enkeln verbringen will, „die oft etwas zu kurz gekommen sind“. Ihr Nachfolger ergreift auch noch mal das Wort und verspricht, dass er ihre offene Art der Kommunikation mit Verwaltung und vor allem den Bürgern weiterführen will. Diese habe ihm immer imponiert. Anschließend überreicht er, wie so viele an diesem Tag, einen Strauß Blumen. Und die Urkunde, mit der Dagmar Goch endgültig im Ruhestand ist. Die Urkunde der Stadt Hattingen trägt den Text: „Frau Bürgermeister Dr. Dagmar Goch tritt mit Ablauf ihrer Amtszeit in den Ruhestand. Für ihre besonderen Verdienste um die Stadt Hattingen werden ihr Dank und Anerkennung ausgesprochen. Unterschrift: Bürgermeister Dirk Glaser“.

Nach vielen Worten des Dankes an Verwaltung , politische Weggefährten, Bürger und vor allem die engsten Mitarbeiter im Rathaus, verlässt Dagmar Goch den Ratssaal und verfolgt den Rest der Sitzung von der Zuschauerempore. Alle spüren, dass damit eine Hattinger Ära zu ende geht. Doch nur kurz halten die Politiker inne. Denn jetzt muss sich Dirk Glaser doch um die Leitung seiner ersten (halben) Ratssitzung kümmern. Mit der Technik, seinem größten Angstfaktor im Vorfeld, kommt er ohne größere Pannen zurecht. Und auch die Nervosität verfliegt offensichtlich recht schnell. Premiere geglückt.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market