2. DISTANZ IN DEN MAI MIT RUHRKANAL.NEWS

Der Musiker Sebel tritt mit seiner Freundin Inga Strothmüller beim "2. DisTanz in den Mai" auf (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Auch wenn die Pandemie seit mehr als einem Jahr in Deutschland unser aller Leben einschränkt, viele Unternehmen komplett abgemeldet und kurz vor der Pleite stehen, Künstlerinnen und Künstler, ebenso wie alle Beschäftigten in der Veranstaltungsbranche, auch keine Umsätze und bestenfalls wenige Auftritte verzeichnen können, möchte RuhrkanalNEWS die Tradition des Tanzes in den Mai aufrecht erhalten. Natürlich dürfen sich in Deutschland und dem Ennepe-Ruhr-Kreis keine Menschengruppen zu Festen treffen und sich gemeinsam an einem Ort zu Musik bewegen. Deshalb hat RuhrkanalNEWS bereits 2020 den „1. DisTanz in den Mai“ organisiert und live ins Netz übertragen. Damals ist das Hotel Ruhr Inn Gastgeber und die Band „Lecker Nudelsalat“ rockt in den Mai. Seinerzeit wird das Konzert auf bis zu 1.000 Geräte gleichzeitig gestreamt und gesehen.

Das lässt sich wiederholen, ist sich die RuhrkanalNEWS-Redaktion schnell einig. „Wir würden natürliche gerne Live mit Publikum was auf die Beine stellen. Aber das ist zur Zeit ja leider immernoch nicht möglich“, sagt Frank Strohdiek, einer der beiden Organisatoren. Eine Wiederholung an gleichem Ort soll es aber auf keinen Fall werden, Hattingen hat schließlich viele tolle Spielorte. Auch musikalisch sollen andere Künstler zum Zuge kommen. Also blickt Claus Barteczko in sein Telefonbuch und fragt einen alten Bekannten an. „Wir wollten sowieso ein Interview mit Sebel über den Erfolg seines Corona-Mutmach-Songs „Zusammenstehen“ machen und haben bei der Gelegenheit gleich gefragt, ob er sich vorstellen kann beim „2. DisTanz in den Mai“ aufzutreten.“

Da Sebel mit seiner Freundin Inga Strothmüller ein gemeinsames Projekt hat, in dem sie zu akustischer Gitarre singen, ist die Frage auch bandintern schnell beantwortet und die grundsätzliche Bereitschaft zugesagt. Für RuhrkanalNEWS steht allerdings von Anfang an fest, dass die Musiker nicht für einen warmen Händedruck spielen, sondern eine angemessene Gage bekommen werden. Schnell sind die hwg, Stadtwerke Hattingen, LWL Museum Henrichshütte, Lichtschall, Mayola und die Stadt Hattingen bereit, dass Vorhaben zu unterstützen. So können die Organisatoren das benötigte Geld für die Gage und sonstige Kosten aufbringen. „Wir sind bei den Unternehmen und Organisationen in Hattingen, die wir angerufen haben, auf sofortige Begeisterung gestoßen. Alle fühlen sich der Stadt und der Kultur verbunden und wollten so auch ein Zeichen setzen“, berichtet Claus Barteczko. Auch die historische Gebläsehalle im LWL Industriemuseum als Veranstaltungsort ist nach kurzer Rücksprache in Münster schnell freigegeben.

„Wir achten natürlich darauf, dass alles nach geltenden Hygienevorschriften abläuft. Wir können in der Halle genügend Abstand halten, alle an der Produktion beteiligen Menschen müssen einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test vorlegen und selbstverständlich die gesamte Zeit Maske tragen“, stellen Frank Strohdiek und Claus Barteczko klar. Außerdem dürfen nur Menschen anwesend sein, die an der Produktion beteiligt sind. Dabei handelt es sich um Profis, die ihren Lebensunterhalt mit Veranstaltungen und deren Übertragung Geld verdienen. Der einzige Profi vor Ort, der sein Geld nicht in diesem Bereich, sondern mit anderen Veranstaltungen verdient, ist Pfarrer Andreas Lamm. Die Katholische Pfarrgemeinde St. Peter und Paul ist ebenfalls Kooperationspartner bei diesem Konzert. „Die Zuschauer müssen aber keine Angst haben, dass ich eine Predigt halten werde“, sagt Andreas Lamm schmunzelnd. „Ich werde kurz am Anfang die Begrüßung moderieren und einigen wenigen, die die Band noch nicht kennen, Sängerin und Sänger vorstellen. Es soll ein Konzert bleiben, daran wird nicht gerüttelt.“ Das wird auch daran deutlich werden, dass Andreas Lamm in „zivil“ moderiert.

Die Live-Übertragung aus der historischen Gebläsehalle beginnt am Freitag (30. April 2021) um 21 Uhr. Die Übertragungstechnik stellt die RuhrkanalNEWS-Schwesterfirma RuhrkanalMEDIA. Für die Zuschauer im Internet ist das Konzert kostenlos. Die Übertragung ist hier auf RuhrkanalNEWS und in den sozialen Medien zu sehen.

1 Kommentar zu "2. DISTANZ IN DEN MAI MIT RUHRKANAL.NEWS"

  1. Sabine Klobussek | 29. April 2021 um 9:34 |

    Toll und DANKE

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: