0-EURO SCHEIN: VERKAUFSSTART ABGESAGT

Der 0-EuroSchein (Foto: Heimatmuseum)

Hattingen- Der für Montag, 6. April 2020, geplante Verkaufsstart des neuen 0 Euro-Souvenirscheins im Museum Bügeleisenhaus und bei HATTINGEN MARKETING ist abgesagt. Damit reagiert der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der dritte 0 Euro-Souvenirschein mit dem Alten Rathaus als Motiv ist vorerst nur online unter www.hattingen-nulleuro.de erhältlich. 


Da schlagen Sammlerherzen höher: Im Jahr des 37. Westfälischen Hansetages zeigt der dritte Hattinger 0 Euro-Souvenirschein das Alte Rathaus von 1576. Nachdem die ersten beiden Motive (2018: Bügeleisenhaus, 2019: Altes Zollhäuschen) wie warme Semmeln weggingen, gibt der Heimatverein Hattingen/Ruhr zusammen mit HS | HATTINGER STADTRUNDGÄNGE UND STADTSOUVENIRS jetzt einen weiteren Souvenirschein mit neuem Bildmotiv heraus: dem Alten Rathaus am Untermarkt, das 1576 zur Hauptzeit der Hattinger Hansezugehörigkeit errichtet wurde. 


Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins Hattingen/Ruhr: „Die dritte Ausgabe der Hattinger 0 Euro-Souvenirscheine ist wieder auf 5.000 Stück limitiert und hat eine Besonderheit: die Seriennummern 4001 bis 5000 wurden als so genannte ANNIVERSARY 2020-Edition gestaltet – anlässlich des 5. Geburtstages der 0 Euro-Souvenirscheine mit besonderen Sicherheitsmerkmalen.“ Mit dem Erwerb des neuen 0 Euro-Souvenirscheines (3 Euro für die Standardausgabe, 4 Euro für die ANNIVERSARY-Ausgabe plus Porto) wird ein wichtiges Bauvorhaben des Heimatvereins Hattingen unterstützt. „Ein Teil des Verkaufserlöses fließt in die Sanierung der Fenster am Museum Bügeleisenhaus“, so Lars Friedrich. 


Hintergrund 

Der 0 Euro-Souvenirschein ist genauso groß wie der 20-Euro-Schein und ist mit zahlreichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet:  Hologramme, Fluoreszenz, Blindenschrift, Wasserzeichen, Kupferstreifen, Durchsichtregister sowie individuelle Seriennummer findet man auch bei diesem Sammlerobjekt, das jedoch keinen Geldwert hat. Dennoch wird die Banknote sogar von der Europäischen Zentralbank (EZB) offiziell anerkannt, wird von einer eigens lizenzierten Gelddruckerei in Frankreich hergestellt und ist bei Sammlern besonders begehrt.

%d Bloggern gefällt das: