UPDATE: WUPPERTALER STRASSE – KEINE BAUARBEITEN AM WOCHENENDE

Wuppertaler Straße: Obwohl die Halteverbotsschilder schon aufgestellt sind, wurden die geplanten Asphaltierungsarbeiten jetzt verschoben. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Die Halteverbotsschilder für den “Asphaltierungskraftakt”, der vom Landesbetrieb StraßenNRW für das kommende Wochenende geplant war, wurden bereits aufgestellt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Ursprünglich und seit Monaten angekündigt, sollten im Zeitraum 14. Juni 2024, 15 Uhr bis 17. Juni 2024, 5 Uhr Fräs- und Asphaltierungsarbeiten auf der Wuppertaler Straße im Bereich der Strecke Hibbelweg bis runter zum Kreisverkehr an der Tankstelle ausgeführt werden. Anwohner hatten sich an ruhrkanalNEWS gewandt, weil entsprechende Informationen der ausführenden Baufirma nur bei vereinzelten Haushalten vorlagen.

Auf die diesbezügliche Nachfrage unserer Redaktion beim Landesbetrieb StraßenNRW wurde heute mitgeteilt, dass die für das kommende Wochenende geplanten Asphaltierungsarbeiten nicht stattfinden.

Wuppertaler Straße: Die geplanten Asphaltierungsarbeiten wurden verschoben. (Foto: Höffken)

Laut Straßen NRW muss die angedachte Vollsperrung der Wuppertaler Straße (L70) in Sprockhövel verschoben werden. Die Witterung, so der Landesbetrieb, sei nicht geeignet für Bautätigkeiten. Es werden daher keine Verkehrseinschränkungen am kommenden Wochenende eingerichtet. Sobald ein Ersatztermin für die Vollsperrung bekannt ist, soll dieser mitgeteilt werden. Die bereits aufgestellten Halteverbotsschilder sollen laut StraßenNRW wieder abgeräumt werden.

Wie die Pressestelle der Stadtverwaltung am 13. Juni mitteilte, wird die Baumaßnahme nunmehr auf Anraten der Stadt Sprockhövel in zwei Abschnitte unterteilt.

  1. Abschnitt: Hibbelweg bis zur Einmündung Hombergstraße und Brinkerstraße:
  • die Einmündungsbereiche Hibbelweg und Am Brelo sind voll gesperrt,
  • die Einmündungsbereich Homberg- und Brinkerstraße sind frei.
  1. Abschnitt: Kreuzungsbereich Hombergstraße / Brinkerstraße bis zum Kreisverkehrsplatz Glückauf-Allee.

Während der Vollsperrung der beiden Bauabschnitte gibt es für Anwohner*innen der Wuppertaler Straße keine Möglichkeit, ihre Grundstücke mit Kraftfahrzeugen zu erreichen oder zu verlassen. Die Fahrbahn der Wuppertaler Straße steht in dieser Zeit nicht zum Parken oder Halten zur Verfügung. Anwohnende sollten ihre Fahrzeuge in den umliegenden Nebenstraßen parken oder für die Dauer der Maßnahme auf ihren Grundstücken belassen. Einsatzfahrzeuge sowie Fahrzeuge von Pflegediensten können die gesperrte Straße befahren.

Sobald die neuen Termine für die Deckensanierungsarbeiten bekannt sind, werden die Anwohnerinnen und Anwohner von der ausführenden Baufirma informiert.