SENIORIN BESTOHLEN – BETRÜGERISCHER ZETTELTRICK

Die NRW-Polizei ist Tag und Nacht zum Schutz der Bürger:innen im Einsatz. (Symbolfoto: Höffken)

Hattingen – Die Polizei teilte heute (25. Oktober 2022) mit, dass am gestrigen Montag (24. Oktober 2022) eine 80-jährige Hattingerin Opfer von Betrügern wurde.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Sie wurde von zwei unbekannten Tätern auf der Straße angesprochen. Die Frauen hielten ihr ein angebliches Petitionsschreiben hin, mit der Bitte, dieses zu unterschreiben. Als die Frau kurz abgelenkt war, schubste sie eine der Frauen zur Seite, nahm die Tasche der Seniorin, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Rollator befand und anschließend flüchteten sie mit einem silbernen Kleinwagen.

In der Lederhandtasche befanden sich etwa 100 Euro Bargeld, eine EC-Karte und persönliche Dokumente.

Die Frauen können so beschrieben werden:

  • Beide etwa 20 Jahre alt
  • Dunkle, lange Haare, eine Frau trug einen Zopf, die zweite offenes Haar
  • Person 1: ca. 170 cm groß,
  • Person 2: ca. 165 cm -auffallend hübsch.

Die Polizei warnt: Betrüger begehen über verschiedene Maschen ein geschicktes Ablenkungsmanöver. Meist handeln zwei oder mehrere Personen gemeinsam. Sie nutzen Klemmbretter mit gefälschten Spendenlisten und lenken durch gewünschte Unterschriften so die Aufmerksamkeit ihrer Opfer auf sich.

Diesen Moment nutzt ein anderer Täter der Gruppe, um blitzschnell Geldscheine aus dem Portemonnaie oder andere Wertgegenstände zu entwenden.

Die Polizei rät: Halten Sie Abstand zu Personen, die sie auf der Straße öffentlich ansprechen und behalten Sie ihre Wertsachen stets im Blick.

RuhrkanalNEWS empfiehlt den Lesern, ihre Familienangehörigen, insbesondere Senioren/Seniorinnen entsprechend zu informieren und zu sensibilisieren, damit diese nicht auf solche schäbigen Tricks reinfallen und geschädigt werden.

%d Bloggern gefällt das: