SELBSTHILFEGRUPPEN PFLEGENDER ANGEHÖRIGER TREFFEN SICH

Pflegedienst (Symbolbild: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis –  Die Pflege eines Angehörigen kann eine belastende Aufgabe sein. Häufig geraten Pflegende dabei an ihre Grenzen, sowohl körperlich als auch psychisch. Der Austausch mit anderen Angehörigen wirkt in solchen Situationen oft entlastend.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Wie entlastend der Austausch mit anderen Angehörigen sein kann, dies haben in den letzten Monaten die Treffen verschiedener Pflegeselbsthilfegruppen im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis gezeigt. Jetzt kündigt das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe ein Austauschangebot für die Gruppen an. Es findet am Dienstag, 28. August, um 15 Uhr im Kontaktbüro der Pflegeselbsthilfe in der KISS EN-Süd, Kölner Str. 25 in Gevelsberg statt. Dazu sind auch Interessierte eingeladen, die noch nicht Mitglied in einer Gruppe sind.

Als Referentin wird Susanne Hallermann vom Verein „wir pflegen NRW“ erwartet. Sie berichtet über ihre langjährigen Erfahrungen in der Angehörigenpflege, aus der Selbsthilfearbeit und ihrem Engagement im Verein. Außerdem stellt sie eine Online Selbsthilfeinitiative vor.

Ansprechpartner für Rückfragen ist das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe, Tel.: 02332/664032, Email: Pflegeselbsthilfe@enkreis.de.

Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Pressesprecher Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, Fax: 02336/93 12062
Mail: pressestelle@en-kreis.de, Internet: www.en-kreis.de