SCHULHÖFE, BOULE- UND BOLZPLÄTZE ÖFFNEN WIEDER

Jugendfussball in Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Abstandsregeln gelten weiterhin

Hattingen–  Nach langem Warten sind seit Mitte letzter Woche nun auch Schulhöfe, Skate- und Dirtbikeanlagen, sowie Boule- und Bolzplätze zum Toben und Spielen für Kinder und Jugendliche in Hattingen geöffnet. Trotz der weiteren Lockerungen gelten für die Nutzung der Anlagen, dass auf einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern geachtet werden muss und die Spielgeräte von maximal zwei Kindern gleichzeitig genutzt werden dürfen. „Die Öffnungen wurden bei den Kindern und Eltern schon lange ersehnt und werden gut angenommen. Ich freue mich, dass auf den Spielplätzen und anderen Anlagen wieder tobende Kinder zu sehen sind“, erzählt Lisa Vavra von der Abteilung Jugendförderung und Jugendkultur der Stadt.

Auf den Boule- und Bolzplätzen, wie auch auf Skate- und Dirtbikeanlagen gilt, dass sich maximal sechs Personen gleichzeitig auf den Anlagen befinden dürfen. Kinder unter 14 Jahren dürfen zusätzlich von ihren Eltern begleitet werden. „Wir hoffen, dass sich alle an die Vorgaben halten und appellieren an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Nur so können weitere Infektionen verhindert werden. Das Ordnungsamt wird auch weiterhin Kontrollen durchführen. Die Öffnung der Spielplätze vor zwei Wochen verlief bis jetzt sehr positiv. Ich hoffe, dass die anderen Spielgelegenheiten auch verantwortungsvoll genutzt werden“, berichtet Lisa Vavra.

Die Stadt Hattingen verfügt insgesamt über 51 städtische Spielplätze, zu denen auch die Boul- und Bolzplätze gehören. Weitere neun Spielgelegenheiten finden sich in Parks und in der Innenstadt. Die Schulen verfügen insgesamt über 13 Schulhöfe. Die Schulhöfe der Grundschule Oberwinzerfeld und des Gymnasiums Waldstraße sind aktuell noch geschlossen.

Fragen können an Lisa Vavra telefonisch unter (02324) 204 3851 gestellt werden.

%d Bloggern gefällt das: