PERSONENSUCHE AN DER RUHR

Personensuche an der Ruhr (Foto: Jens Herkströter)

Hattingen- Ein Großaufgebot an Rettungskräften war am Dinestag (13. Juli 2021) ab 19 Uhr an der Ruhr im Einsatz. Passanten hatten Kleidungsstücke am Uferbereich gefunden und die Polizei alarmiert. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Eigentümer der Kleidungsstücke in einer Notlage der Ruhr befindet, wurden Feuerwehr und DLRG alarmiert. Ferner forderte die Polizei einen Hubschrauber und einen Hundeführer an.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Feuerwehr und DLRG haben jeweils ein Boot auf der Ruhr eingesetzt und den Bereich von „Birschels Mühle“ stromabwärts abgesucht. Weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr waren auf dem Leinpfad und der gegenüberliegenden Seite zu Fuß und mit Fahrzeugen eingesetzt.

Weitere Rettungsboote waren Bereitstellung

Um 20.15 Uhr hat die Feuerwehr die Suche eingestellt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Hattinger Feuerwehr war mit etwa 40 Einsatzkräften der Hauptwache und der freiwilligen Einheiten Mitte und Nord im Einsatz. Zusätzlich waren Rettungsdienst und Notarzt sowie die DLRG Hattingen/Blankenstein und die Polizei eingesetzt.

%d Bloggern gefällt das: