NEUJAHRSANSPRACHE DES BÜRGERMEISTERS

Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) bei seiner Ansprache zum Jahreswechsel im RuhrkanalNEWS-Studio (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Dirk Glaser (parteilos) ist ins RuhrkanalNEWS-Studio gekommen um die Neujahrsansprache zu halten. Erwartungsgemäß nimmt der Bürgermeister zur Corona-Pandemie Stellung, erinnert daran, welche Schwierigkeiten das Virus auch in Hattingen gemacht hat und gibt einen Ausblick, wie der Umgang mit der Krankheit in den ersten Wochen 2021 wahrscheinlich sein wird. Er erinnert an die vielen Menschen, die an Corona gestorben sind und an die, die daran, mit teils schweren Verläufen, erkrankten.

Aber Dirk Glaser spricht auch über weitere Projekte die in der Stadt im kommenden Jahr angegangen oder umgesetzt werden sollen. Ein wichtiger Punkt ist der Kauf des O&K-Gebäudes um dort Platz für die städtische Verwaltung zu schaffen. Aber auch Investitionen in Kindertagesstätten und Schulen stehen an. Interkommunal wird das Projekt „Mittleres Ruhrtal“ gemeinsam mit Hagen, Herdecke, Wetter und Witten vorangetrieben. Ziel ist hier, gemeinsam die IGA 2027 in die Region zu holen.

Und natürlich spricht der Verwaltungschef allen städtischen Mitarbeitern seinen Dank aus, ebenso den Menschen, die in der Corona-Pandemie dafür sorgen, dass das Leben weitergeht. Unter anderem den Mitarbeitenden in Supermärkten. Krankenhäusern Schulen und Kindertagesstätten. Aber er dankt auch allen, die sich in Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen ehrenamtlich engagieren. „Sie alle mussten auf den angenehmen Teil des Ehrenamts verzichten: Das Zusammenkommen“, so Dirk Glaser.

Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) hält seine Ansprache zum Jahreswechsel im RuhrkanalNEWS-Studio

%d Bloggern gefällt das: