NEUJAHRS-EMPFANG DES KREISFEUERWEHR-VERBANDES

Neujahrsempfang Kreisfeuerwehrverband 2024. (Foto: Patrick Kretschmann - Feuerwehr Breckerfeld)

Ennepe-Ruhr-Kreis – Der traditionelle Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes fand wieder in Breckerfeld statt. Präsident Rolf-Erich Rehm konnte viele Gäste aus der Politik, Verwaltung und den kreisangehörigen Feuerwehren begrüßen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

So waren auch die Landtagsabgeordneten Kirsten Stich und Verena Schäffer der Einladung gefolgt. Auch Landrat Olaf Schade sowie der neue Kreisbrandmeister Dennis Wichert waren anwesend. Viele Bürgermeisterinnen und Bürgermeister begleiteten ihre Feuerwehrführung ebenfalls nach Breckerfeld. Dazu kamen viele Ehrengäste. Zum Schluss standen die drei Ehrungen auf der Tagesordnung.

Landrat Olaf Schade bezeichnete in seinem Grußwort den Neujahrsempfang als “wunderbare Tradition” hier in Breckerfeld. “Wir wissen, wenn die Feuerwehr gerufen wird, kommt sie und auf die Feuerwehr ist immer Verlass”, so der Landrat lobend. Dementsprechend hat die Feuerwehr im Kreis ein gutes Ansehen und die Bürger sind sehr stolz. Er dankte den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräften im Namen des Kreises.

Der Landrat erinnerte an die geänderten Einsatzsituationen wie Hochwasser und die Vegetationsbrände im Sommer. Abschließend schenkte er dem in diesem Jahr ausscheidenden Präsidenten Rolf-Erich Rehm eine Luftaufnahme vom Gelände des Gefahrenabwehrzentrums sowie einen kleinen Präsentkorb.

Der neue Kreisbrandmeister Dennis Wichert stellte die Einsatzkräfte als Menschen und als “wichtigstes Gut” in den Vordergrund und sagte, „wir brauchen Menschen, die sich ehrenamtlich in den Einheiten engagieren. Ein Gefahrenabwehrzentrum oder ein Löschfahrzeug welches leer ist, funktionieren inhaltlich nicht“. Wichert bezeichnet das Format des Neujahresempfanges als “einzigartig”. Hier treffen sich die Feuerwehren, Vertreter des Kreises und die Politik in unbeschwerter Runde und kommunizieren miteinander. “Dieser Austausch ist sehr wichtig”. Wichert berichtete vom Veränderungsprozess im letzten Jahr: So wurde im Oktober der langjährige Kreisbrandmeister Rehm in den Ruhestand verabschiedet.

Neu ist nun die Trennung der Funktionen Kreisbrandmeister und Präsident des Kreisfeuerwehrverbandes. Das Gefahrenabwehrzentrum ist noch nicht fertig und die Akteure eilen von Krise zu Krise: Sei es Hochwasser, Energiemangellage, Unwetter oder alltägliche Schadensereignisse. Das Gefahrenabwehrzentrum wurde letztes Jahr in den Gremien der kreisangehörigen Kommunen viel diskutiert. Die Investition belastet die Haushalte aller Kommunen. “Leider wird die Wichtigkeit des Projektes durch diese finanzielle Diskussion in den Schatten gestellt. Für die wirkungsvolle Gefahrenabwehr ist ein solches Zentrum notwendig. Die Krisen kommen schneller und anders”, so Dennis Wichert. Der Kreisbrandmeister dankte abschließend den Kameradinnen und Kameraden in den einzelnen Einheiten für die Bewältigung aller Einsätze.

Johannes Tüller verabschiedet – Markus Neuhaus ausgezeichnet

Als Sprecher der Ehrenabteilung wurde beim Neujahrsempfang auf eigenen Wunsch Johannes Tüller aus Hattingen verabschiedet. Tüller übte diese Funktion seit 2007 aus. Rehm hob die jahrelangen und vielen Verdienste von Johannes Tüller hervor. Dafür wurde Tüller, Träger der goldenen Ehrennadel, nun zum Ehrenmitglied des Verbandes ernannt.

Mit der goldenen Ehrennadel des Verbandes wurde der Vize-Präsident Markus Neuhaus (Hattingen) ausgezeichnet. Neuhaus hat sich lange Zeit als Kreisjugendfeuerwehrwart eingebracht und ist nun seit 2022 Mitglied des Verbandspräsidiums. Neue Aspekte wurden durch ihn in den Verband getragen. Sachkundig, kameradschaftlich und mit hohem Fachwissen hat sich Neuhaus dort engagiert und bewährt. Für dieses hohe Engagement wurde er nun geehrt.

Nach dem offiziellen Teil kamen traditionell die Sternsinger zu den Feuerwehrangehörigen. Alle Beteiligten bedanken sich bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Breckerfeld für die Ausrichtung und Bewirtung des diesjährigen Neujahrsempfangs.