PERSONELLE ÄNDERUNGEN BEI BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN UND FDP IM STADTRAT

Das Rathaus Sprockhövel (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Bei den im Stadtrat und in verschiedenen Ausschüssen vertretenen Parteien Bündnis90/Die Grünen und bei der FDP haben sich personelle Veränderungen ergeben.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Erweiterung der grünen Ratsfraktion

Nach dem Rückzug der dreifachen Bürgermeisterkandidatin und Ratsfrau Britta Altenhein sowie dem Tod des langjährig aktiven Kommunalpolitikers Udo Beckmann stellt die grüne Fraktion im Stadtrat ihre Ausschüsse um. Drei neue Mitglieder kommen hinzu.

Neue Gesichter der Fraktion Bündnis90/Die GRÜNEN in den Ausschüssen werden Gisela Trappe (Senioren und Soziales/Gesundheit/Integration), Bastian Emaas (Stadtentwicklung und Umwelt/Verkehr) sowie Luc Stahlhut (Jugendhilfe/Schule, Stadtentwicklung, Kultur/Sport/Freizeit) sein.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Schmitz macht deutlich: „Mit dieser Umstellung wollen wir uns breiter in der Gesellschaft aufstellen. Vom jungen Menschen bis hin zur Seniorin, vom Finanzfachmann bis zum Handwerker sind jetzt alle in unserer Fraktion vertreten.“

Gisela Trappe war ausgebildete Lehrerin und hat nach einer Weiterbildung als Programmiererin in der Stadt Wuppertal gearbeitet. Dort hat sie sich im Internet-Team unter anderem um die Verbesserung der städtischen digitalen Infrastruktur und des digitalen Bürger-Service eingesetzt. Nach ihrer Verrentung möchte sie sich in verschiedenen Bereichen einbringen, ihre Hauptthema ist die Förderung von seniorengerechtem Leben in der Stadt.

Bastian Emaas ist Student an der Hochschule in Bochum, der nebenberuflich als Social-Media-Manager arbeitet. Der 20-jährige studiert „Nachhaltige Entwicklung“ mit dem Schwerpunkt auf Stadtplanung, wo ihn besonders die Verkehrsinfrastruktur sehr interessiert. Nebenbei verdient er sich seinen Lebensunterhalt als Social-Media-Manager.

Der in Sprockhövel bereits bekannte Jungpolitiker Luc Stahlhut war lokal bisher in der SPD engagiert und kehrt nun als Teil des Teams der Grünen in die aktive Politik zurück. Er studiert an der Uni Witten/Herdecke „Philosophie, Politik und Ökonomik“ sowie an der Fernuni in Hagen Verwaltungswissenschaften. Seine Arbeit fokussiert sich vor allem auf eine Modernisierung von (lokalen) politischen Prozessen und der kommunalen Verwaltung.

Allerdings kommen nicht nur neue sachkundige Bürger zur Besetzung der Ausschuss-Sitze hinzu, sondern werden auch mit den bisherigen Fraktionsmitgliedern besetzt. So wird das neue Ratsmitglied Sebastian Riebandt, der auf Britta Altenhein folgt, ihren Platz im Sozialausschuss übernehmen. Ihren Sitz im Haupt- und Finanzausschuss übernimmt der Ratsherr und ehemalige Landtagskandidat Alexander Karsten.

FDP Sprockhövel wählt neuen Vorstand als Doppelspitze

Die Mitglieder der FDP Sprockhövel kamen in der Glück-Auf-Halle in Niedersprockhövel zu ihrem ordentlichen Parteitag zusammen, um turnusgemäß einen neuen Vorstand zu wählen. Im Vordergrund stand jedoch vor allem zunächst eine Satzungsänderung zur Einführung einer Doppelspitze. 

„Die Doppelspitze ist flexibel und lässt den Stadtverband breiter aufstellen. Ich freue mich, dass wir mit großer Mehrheit dies einführen konnten“, so Nico Droste, der frisch wiedergewählte Vorsitzende aus Sprockhövel. Droste weiter: „So ist es Zukünftig möglich, entweder einen Vorsitzenden oder eine Doppelspitze an die Spitze des Verbandes zu wählen.“

Bei der anschließenden Wahl wurde direkt von der neuen Möglichkeit Gebrauch gemacht: Mit großer Mehrheit wurden neben dem bisherige Vorsitzenden Nico Droste auch Astrid Timmermann als neue Doppelspitze gewählt. Damit bilden beide die erste FDP Doppelspitze in Nordrhein-Westfallen. Komplettiert wird der neue Vorstand mit Martin Jung (Stellvertretender Vorsitzender), Joachim Müller (Schatzmeister) und Jenny Droste (Beisitzerin).

Der bisherige Beisitzer, Dr. Ingolf Dammmüller, wurde als langjähriges Mitglied des Vorstandes unter großem Applaus verabschiedet. Dammmüller gehörte insgesamt 44 Jahre dem Vorstand der FDP Sprockhövel an und trat aus Altersgründen nicht mehr an. „Dr. Dammmüller haben wir viel zu verdanken. Er stand der Liberalen immer zur Seite, auch wenn es mal nicht einfach war“, würdigten Dorste und Timmermann gemeinsam das ehrenamtliche Engagement.

Nico Droste und Astrid Timmermann zeigen sich weiter zufrieden, dass die Doppelspitze nunmehr in der FDP etabliert wird: „Unser Kreisverband hat erst kürzlich beim Landeshauptausschuss der FDP eine Doppelspitze als Möglichkeit für alle Gliederungen der FDP gefordert. Wir in Sprockhövel wollten gerade deshalb den ersten Schritt in puncto Veränderung gehen. Wenn wir Veränderungen bei der Landespartei einfordern, müssen wir gerade auf den unteren Ebenen den ersten Schritt machen.“

%d Bloggern gefällt das: