MOTORRADFAHRER WAR DEUTLICH ZU SCHNELL

Verkehrsunfall: Im Wodantal kam es zu einem tödlichen Unfall. (Foto: Höffken)

Hattingen – Am Sonntag, 10. März 2024, ereignete sich kurz vor 17:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall im Wodantal. Ein 30-jähriger Motorradfahrer kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte und kollidierte mit der Leitplanke. Laut Polizei wurde das Motorrad durch die Wucht des Aufpralles auf die Leitplanke auf die Fahrbahn zurückkatapultiert. Trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen durch mehrere Notärzte vor Ort verstarb der junge Motorradfahrer noch an der Unfallstelle.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Kreispolizeibehörde setzte zur Ermittlung des Unfallhergangs ein spezialisiertes auswärtiges Unfall-Aufnahme-Team ein.

Aktuell liegen der Polizei nunmehr Ergebnisse dieses Unfall-Teams zur Ursache dieses tödlichen Unfalls vor. Danach hat der Motorradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit diese Stelle im Wodantal passiert, an der 50 km/h vorgegeben sind.

Kommentar hinterlassen on "MOTORRADFAHRER WAR DEUTLICH ZU SCHNELL"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.