INTERNATIONALER TAG GEGEN RASSISMUS – KING, MANDELA UND GANDHI IN HATTINGEN

Ron Williams als Special Guest bei der Music-Factory (Foto: Stephanie Müller)

Ron Williams als Special Guest bei der Music-Factory (Foto: Stephanie Müller)

Der Traum von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit

Hattingen – Am Sonntag fand in der Schulaula der Gesamtschule Holthausen ein Musiktheater statt. Neben fantastischen Chören und Einzelinterpreten der Music-Factory Hattingen e.V. gastierte als Special Guest Ron Williams, der eigens dafür aus seiner Wahlheimatstadt München anreiste. Bei seiner Interpretation von „I Can See Clearly Now“ kam Gänsehaut-Stimmung auf. Aber auch alle Mitwirkende auf der Bühne brauchten sich vor dem US-Entertainer nicht verstecken. Die Songs waren gut einstudiert und selbst schauspielerische Einlagen gekonnt umgesetzt. Auch wenn es ab und zu an der Tontechnik hakte, es war ein gelungener musikalischer Nachmittag, der alle Zuschauer bis zum Schluss fesselte. Eine grossartige Reise in die Welt von Martin Luther King, Nelson Mandela und Mahatma Gandhi.

Music-Factory Hattingen überzeugte mit einer Glanzleistung

Die Geschichte des Musiktheaterstücks führt uns zurück in die Anfänge der Bürgerrechtsbewegung in die USA. Hier als erstes das große Beispiel Martin Luther King und sein Traum, dass alle Menschen gleich sind – soziale Gerechtigkeit und Schutz der Würde des Menschen unabhängig der Hautfarbe und Religionszugehörigkeit. Zwei weitere Lichtgestalten im friedlichen Kampf um soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde spielen in dem Stück eine wichtige Rolle. Neben Nelson Mandela auch Mahatma Gandhi, der für King und Mandela Vorbild war. Umrahmt wird das Stück von Großartigen Pop und Gospelsongs.

Passend zum Thema des heutigen Internationalen Tag gegen Rassismus spricht Ron Williams mit RuhrkanalNEWS über Rassismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit im Interview.

RuhrkanalNEWS zeigt hier in voller Länge die Aufführung DREI HELDEN EIN TRAUM von Gerd Siebert:

DREI HELDEN EIN TRAUM
Ein Traum von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – Aufzeichnung aus der Schulaula Holthausen (145 Minuten)

Darsteller: Martin Luther King gespielt von Alice Petersen – Nelson Mandela gespielt von Charlene Allans – Vater von Mandela gespielt von Julian – Mahatma Gandhi gespielt von Liam Notemann – General Dyer gespielt von Laura Hornung – Lord Irwin gespielt von Paul – Jawaharlal Nehru gespielt von Julian – Richter Broomfield gespielt von Gerd Siebert – Vizekönig in Indien gespielt von Gerd Siebert – General Smuts gespielt von Aleandro – Stargast Ron Williams

Der Jugendchor der Music Factory Hattingen e. V. – Die Musical Kids der Music Factory Hattingen e. V. – Die Musical Kids Welper der Music Factory Hattingen e. V. – Ladys Factory der Music Factory Hattingen e. V.

Chorleitung Gerd Siebert – Vocal Coaching Alice Petersen – Drehbuch Gerd Siebert – Regie Gerd Siebert – Tontechnik Torsten Neumann – Organisatorische Leitung Gabriele Petersen – Kamera
Claus Juergen Barteczko / Andreas Nikolaou – Fotos Stephanie Müller – Postproduktion ENTEtainmentfilm Hattingen – Unterstützt durch Stadtwerke Hattingen GmbH – ENTEtainmentfilm © 2018 Hattingen im Auftrag von RuhrkanalNEWS

1 Kommentar zu "INTERNATIONALER TAG GEGEN RASSISMUS – KING, MANDELA UND GANDHI IN HATTINGEN"

  1. Vielen Dank Stadtwerke Hattingen. Vielen Dank an Claus und sein Team. Vielen Dank Kids. Vielen Dank an alle Helfer.
    Lg. Gabriele Petersen

Kommentare sind deaktiviert.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market