IM ERSTEN QUARTAL WENIGER MENSCHEN GESTORBEN ALS 2019

Friedhof (Foto: RuhrkanalNEWS)

Nordrhein-Westfalen- Im ersten Quartal 2021 wurden ca. 55 800 Sterbefälle in Nordrhein-Westfalen registriert. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt nach Auswertung vorläufiger Daten mitteilt, entspricht das in etwa dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraums (2020: 55 300).

Im März 2021 starben in Nordrhein-Westfalen etwa 17 200 Menschen; das waren rund elf Prozent weniger Todesfälle als im März des Vorjahres (2020: 19 400). Somit gab es im März dieses Jahres die niedrigste Zahl von Todesfällen seit 2014 (damals: 17 020).

Das Statistische Landesamt veröffentlicht die vorliegenden Ergebnisse, um Aussagen zum aktuellen Sterbegeschehen zu ermöglichen. Die Daten sind teilweise noch nicht abschließend geprüft und die Sterbefallzahlen für 2020 und 2021 können sich durch Korrekturen und Nachmeldungen der Standesämter noch verändern. Die Auswertung umfasst lediglich Todesfälle von Personen, die innerhalb des Landes verstarben und dort auch gemeldet waren.

Eine Auflistung nach kreisfreien Städten und Kreis der Sterbezahlen für die Jahre 2015 bis heute ist online zu finden.

%d Bloggern gefällt das: