HÖHERE INZIDENZSTUFE DROHT – IMPFBUS ROLLT WEITER

Die Hygieneregeln zur Eindämmung des Corona-Virus (Grafik: Ennepe-Ruhr-Kreis)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.591 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Mittwoch, 4. August). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 12 gestiegen. 85 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 30 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.140 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 11,7 (Vortag 12,0).

Die aktuell 85 Erkrankten wohnen in Ennepetal (15/ nachweislich mit Virusvariante 5), Gevelsberg (10/5), Hattingen (16/5), Herdecke (5/0), Schwelm (4/2), Sprockhövel (10/3), Wetter (8/6) und Witten (17/4). In Breckerfeld ist aktuell niemand an Corona erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (373), Ennepetal (1.296), Gevelsberg (1.338), Hattingen (2.128), Herdecke (851), Schwelm (1.323), Sprockhövel (850), Wetter (947) und Witten (4.034).

Durch eine Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 366 Personen verstorben. Die Corona-Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (20), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (133).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 207.219 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 178.807 sind bereits vollständig geimpft.

Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Der Impfbus des Ennepe-Ruhr-Kreises, der spontane Impfungen an verschiedenen Orten im Kreisgebiet ermöglicht, hält in dieser Woche noch einmal in Sprockhövel und dreimal in Witten:
Donnerstag, 5. August 2021, 9 bis 18 Uhr am Busbahnhof Niedersprockhövel, Hauptstraße 6 in Sprockhövel
Freitag, 6. August 2021, 9 bis 18 Uhr am Boni-Center, Pferdebachstraße 5-9 in Witten
Samstag, 7. August 2021, 10 bis 18 Uhr vor dem Einrichtungshaus Ostermann, Fredi-Ostermann-Straße 1-3 in Witten
Sonntag, 8. August2021, 10 bis 18 Uhr am Flohmarkt beim Einrichtungshaus Ostermann, Fredi-Ostermann-Straße 1-3 in Witten.

Für alle Stationen des Impfbusses gilt: Es steht ausreichend mRNA- und Vektor-Impfstoff zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist, ein Ausweisdokument mitbringt, kann sich impfen lassen. Wenn möglich, sollte auch der Impfausweis mitgebracht werden. Im Impfbus können QR-Codes für die digitalen Impfnachweise erstellt werden.

Höhere Inzidenzstufe droht

Derzeit befindet sich der Ennepe-Ruhr-Kreis in Inzidenzstufe 0, die bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von höchstens 10 gilt. Die Zuordnung zur höheren Inzidenzstufe 1 erfolgt, wenn der Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird. Sollte die Inzidenz bis einschließlich Donnerstag, 5. August 2021, weiterhin durchgehend über 10 liegen, käme es ab Samstag, 7. August 2021, zu Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen. Die detaillierten Regelungen finden sich auf der Homepage des NRW-Gesundheitsministeriums.

(Stand: Mittwoch, 4. August)

%d Bloggern gefällt das: