HATTINGER BABYS WERDEN WIEDER PERSÖNLICH BEGRÜSST

Rathaus Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Das lang erwartete Baby ist endlich da und auch die Stadt Hattingen möchte die neue Bürgerin oder den Bürger willkommen heißen. Die Beraterinnen der Stadt beglückwünschen frisch gewordene Eltern mit einem Babybegrüßungspaket. Aufgrund der Datenschutzverordnung war die persönliche und direkte Kontaktaufnahme der Stadt die letzten zwei Jahren nicht mehr problemlos möglich. Nun dürfen sich die Mitarbeitenden der Stadt Hattingen wieder eigenständig melden. Grund dafür ist eine Änderung der Datenübermittlung seitens der Meldebehörden in Nordrhein-Westfalen.

„In den letzten zwei Jahren mussten Hattinger Familien selbst aktiv werden, um unsere lokalen Unterstützungs- und Freizeitangebote wahrzunehmen. Wir haben in den letzten Jahren Gruppentreffen organisiert, bei denen wir unter anderem die Babybegrüßungspakete überreicht haben und um als Ansprechpartner in schwierigen Zeiten zur Seite zu stehen. Umso mehr freuen wir uns, wieder viel mehr Familien zu erreichen, die nichts von unseren Angeboten wissen“, erklärt Denise Tangermann, Mitarbeiterin im Bundesprogramm Kita-Einstieg.

Auch Bürgermeister Dirk Glaser liegt als Schirmherrn des „Hattinger Bündnis für Familie“ die wiedergewonnene Kontaktaufnahme am Herzen. „Als Stadtverwaltung ist es uns wichtig, aktiv auf unsere Bürger zuzugehen und jungen Familien zu signalisieren, dass wir für sie da sind“, so Dirk Glaser.

Zum Überreichen des Babybegrüßungspaktes erhalten die Eltern einen Terminvorschlag von den Beraterinnen der Stadt, um auf diesem Weg auch persönlich ins Gespräch zu kommen und sich über die verschiedenen Angebote der Stadt auszutauschen. Dieses Angebot ist freiwillig und der Besuchstermin zu Hause kann abgelehnt werden. Neben zahlreichen Informationen erhält das Paket auch Gutscheine, die von Partnern des „Hattinger Bündnis für Familie“ zur Verfügung gestellt werden. Neben den kleinen Präsenten ist ab sofort auch ein Kapuzenbadehandtuch im Paket enthalten.

„Familien, deren Kinder in den letzten Monaten geboren sind und daher nicht automatisch einen Terminvorschlag zum Hausbesuch erhalten, dürfen sich natürlich noch melden. Wir würden uns freuen, wenn viele Familien sich bei uns melden“, so Katharina Skibbe, Mitarbeiterin im Bundesprogramm Kita-Einstieg.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie werden die Pakete momentan noch kontaktlos an der Haustür übergeben. Intensive Beratungsgespräche finden bei Bedarf im Anschluss telefonisch oder per E-Mail statt. Die Mitarbeiterinnen des Babybegrüßungsdienstes sind für interessierte Eltern unter folgenden Kontakten zu erreichen:

Mail oder 0160 93779148

Mail oder 015152748946

Mail oder (02324) 204 4219

%d Bloggern gefällt das: