GROSSER FESTAKT ZUM FEUERWEHR-JUBILÄUM DES LÖSCHZUGES NIEDERWENIGERN

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Zum Auftakt des dreitägigen Jubiläums fand ein großer Festakt im Mauritiusdom statt. (Foto: Höffken)

Hattingen – Am heutigen Freitag (01. September 2023) fand um 18 Uhr im Mauritiusdom in Niederwenigern ein Festakt zum Auftakt des 125-jährigen Jubiläums des dortigen Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr statt. Gleichzeitig wurden 50 Jahre Jugendfeuerwehr Hattingen-West gefeiert.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Zum Festakt im Dom kamen viele Besucherinnen und Besucher. (Foto: Höffken)

Viele Menschen strömten zum Mauritiusdom, um die Arbeit der ehrenamtlichen Männer des Löschzuges Niederwenigern zu würdigen. Aus den Nachbarstädten hatten die Feuerwehren Abordnungen zu ihren Kameraden nach Niederwenigern geschickt.

Bürgermeister Dirk Glaser begrüßte im vollbesetzten Mauritiusdom die anwesenden Gäste, darunter Ortsbürgermeister Theo Haske, die Bürgermeisterstellvertreterin Dr. Ulrike Brauksiepe und den zweiten stellv. Bürgermeister Rainer Sommer.  

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Auch viele Vertreter der Feuerwehren der Nachbarstädte waren nach Niederwenigern gekommen. (Foto: Höffken)

Zu den weiteren prominenten Gästen zählten u.a. die erste Beigeordnete Christine Freynik, Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm, der Leiter der Feuerwehr Hattingen Tomás Stanke und der frühere Leiter der Feuerwehr Hattingen, Jürgen Rabenschlag. Dazu kamen noch Vertreter der Sparkasse Hattingen, der Geno-Bank, verschiedener Hilfsorganisationen wie THW und DLRG und verschiedener Vereine.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Die blauen Uniformen der Feuerwehrkräfte bestimmten das Bild im Dom während des Festaktes. (Foto: Höffken)

„Ich gratuliere dem Löschzug Niederwenigern ganz herzlich zum Jubiläum“, sagte Bürgermeister Glaser und betonte die zentrale Aufgabe der ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Sicherheitskonzept der Stadt.

„Feuerwehrkräfte sind Musterbeispiele für ehrenamtliche Arbeit und ihnen allen und auch ihren Angehörigen kann nicht genug dafür gedankt werden“, ergänzte der Bürgermeister.

Im letzten Jahr wurden die Kräfte des Löschzuges Niederwenigern zu 180 Einsätzen alarmiert, im ersten Halbjahr 2023 gab es bereits 75 vielfältige Einsätze. Zu den 60 aktiven Feuerwehrmännern gehört bis jetzt noch keine Feuerwehrfrau dazu, obwohl die Einrichtungen im neuen Feuerwehrhaus auch dieses schon berücksichtigt.

Nach einem geschichtlichen Rückblick gab es verschiedene Reden von Ortsbürgermeister Theo Haske, Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm, dem Leiter der Feuerwehr Tomás Stanke und Brandoberinspektor Martin Schlüter von der Jugendfeuerwehr. Viel Händeschütteln gab es auch beim Leiter der Feuerwehr, Tomás Stanke, der an diesem Freitag auch noch Geburtstag hatte.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Der Leiter der Hattinger Feuerwehr, Tomás Stanke, bei seiner Rede. (Foto: Höffken)

Besonders geehrt unter großem Beifall wurde Heribert Gummersbach, der nach jahrelanger Tätigkeit auf eigenen Wunsch seine Entlassungsurkunde als stellv. Leiter der Feuerwehr erhielt. Alle Anwesenden im Dom erhoben sich zu seinen Ehren dazu von ihren Plätzen. Dazu erhielt er im Laufe des Festaktes auch noch das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Gold, die höchste Auszeichnung der Feuerwehr.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Während des Festaktes wurden auch Ehrungen im Mauritiusdom vorgenommen, hier für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. (Foto: Höffken)

Geehrt wurden auch Kameraden des Löschzuges für ihre 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Pfarrer Andreas Lamm von der katholischen Gemeinde und Pfarrer Ludwig Nelles von der evangelischen Gemeinde gestalteten den ökumenischen Gottesdienst im Rahmen des Festaktes.

Dann wurden noch Ehrentafeln anläßlich des 125-jährigen Bestehens und des 50-jährigen Jubiläums überreicht. Löschzugführer Thomas Gurski musste viele Glückwünsche entgegennehmen.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Unter den zahlreichen Gästen war auch der frühere Leiter der Hattinger Feuerwehr, Jürgen Rabenschlag (li.) und der Pressesprecher der Feuerwehr Hattingen, Jens Herkströter (re.) mit Ehefrau Daniela (Mi.). (Foto: Höffken)

Die musikalische Gestaltung übernahmen u.a. der Männergesangverein Frohsinn 1919.e.V. aus Burgaltendorf und Trompeter Samuel Plewka vom Musikzug der Feuerwehr Sprockhövel, der zur Totenehrung das Lied „Ich hatt´ einen Kameraden“ auf seiner Trompete von der Orgelempore aus vortrug.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Hier der festliche Auszug aus dem Dom nach dem Festakt. (Foto: Höffken)

Nach ihrem Auszug aus dem Dom am Ende des würdigen Festaktes bildeten dann alle Kräfte des Löschzuges vor dem Dom ein Spalier und applaudierten ihren Gästen, die aus dem Dom kamen.

Jubiläum Löschzug Niederwenigern: Die Kräfte der Feuerwehr Niederwenigern bildeten für ihre Jubiläumsgäste beim Auszug aus dem Dom ein Spalier. (Foto: Höffken)

Gemeinsam ging es dann noch zum Feuerwehrhaus zu einem Dämmerschoppen.

Der Samstag (02. September) ist dann geprägt von vielen spannenden Aktionen und ab 18 Uhr findet ein großes Feuerwehrfest mit Livemusik mit „Klangart- die Partyband“ statt.

Am Sonntag, ist um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst vorgesehen, ein Frühschoppen und ab 13 Uhr ein großer Festmarsch, zu dem viele Gruppierungen mit Fahnen und eine Dudelsack-Bank „Sound of Scotland“ erwartet werden bzw. aufspielen.

RuhrkanalNEWS gratuliert dem gesamten Löschzug und der Jugendfeuerwehr Hattingen-West zum Jubiläum.