GESPENDETE BÄUME GEPFLANZT

Gemeindebäume: Die Spenderinnen und Spender der Gemeindebäume gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Noll und Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung (Foto: Stadt Sprockhövel)

Sprockhövel – Sprockhövel gilt bei vielen als die grüne Mitte des Ruhrgebiets. Die landwirtschaftlich geprägte Region zeichnet sich durch vielseitige Wander- und Radwege aus. Mit dem Projekt „Gemeindebäume“ haben engagierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, mit einer Spende das Stadtbild weiter zu verschönern. Jetzt wurden weitere Bäume gepflanzt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bereits neun Spenderinnen und Spender haben an dem Projekt “Gemeindebäume” teilgenommen und dafür gesorgt, das neue Bäume gepflanzt wurden. „Wir freuen uns sehr über die Spende der Bürgerinnen und Bürger und sind dankbar, dass sie sich damit aktiv für den Natur- und Klimaschutz in Sprockhövel einsetzen“, so Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU).

Entlang der Albringhauser Straße zwischen dem Grundstück Albringhauser Straße 2 und dem Waldrand gegenüber dem Grundstück Albringhauser Straße 11 wurden acht Bäume gepflanzt (Vogelkirsche). Eine weitere Bepflanzung (Gemeine Birne) hat am Fuß- und Radweg zwischen der Gevelsberger Straße in Sprockhövel und der Straße Bruchmühle in Gevelsberg entlang des städtischen Grundstücks stattgefunden. 

Aber: Es warten noch insgesamt 19 weitere Bäume auf ihre Patinnen und Paten. Hierfür werden weitere Spenderinnen und Spender gesucht. Die Spendenbeiträge betragen 350 Euro für eine Vogelkirsche und 450 Euro für eine Traubenkirsche oder Gemeine Birne. Mit den Spendengeldern werden neben den Bäumen auch die notwendigen Pflanzmaterialien und je ein Wassersack gekauft. Die Spenderinnen und Spender haben die Möglichkeit, in Abstimmung mit der Stadt, eine Plakette in der Nähe des Baumes anzubringen. Es gibt ebenfalls die Option, dass sich Spenderinnen und Spender gemeinsam für einen Baum zusammentun.

Die Baumarten Vogelkirsche, Traubenkirsche und Gemeine Birne (Holzbirne) wurden gewählt, da sie nicht nur über ihren Stoffwechsel einen positiven klimatischen Effekt erzielen, sondern darüber hinaus insektenfreundlich sind und als Nahrungsquelle für Vögel und andere Tierarten dienen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Vereine können ihre Spendenwünsche per Mail anmelden.