FREIWILLIGE FEUERWEHR VERTEILT SCHUTZMATERIAL

Jodie Schwedtke und Herr Leonard Niederheide (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen– Die Hattinger Freiwilligen Feuerwehr verteilt Schutzkleidung, Hygieneartikeln und Desinfektionsmittel an Alten-, Pflege-, und Krankeneinrichtungen. Bis zum heutigen Tage wurde 25 Institutionen mit dem Schutzmaterial aus dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) versorgt.

„Das Material wird beim Ennepe-Ruhr-Kreis in Schwelm zwischengelagert“, erklärt Gerd Simon-Bourrée von der Hattinger Feuerwehr und weiter: „Die Freiwillige Feuerwehr steht auf Abruf bereit und verteilt Nachschub, sobald Neues eingetroffen ist und verteilt werden kann. Die Hattinger Einrichtungen freuen sich über das Material und den Service – auch wenn es in manchen Fällen zunächst nicht viel ist, aber es wird dringend benötigt.“

Geliefert wurde neben Desinfektionsmittel vor allem Schutzbekleidung für medizinisches Personal, wie Atemschutzmasken, Handschuhe und Schutzanzüge. Mitarbeiter der Kreisverwaltung haben das Material dann streng nach einem Verteilungsschlüssel für die einzelnen Krankenhäuser und Einrichtungen aufgeteilt. Diesen Schlüssel hat die ärztliche Leitung des Rettungsdienstes des Kreises nach den Vorgaben des Ministeriums eigens hierfür entwickelt. Grundlage waren in erster Linie medizinische Kriterien, wie die Anzahl der Betten, zu versorgende Bewohner oder Patienten pro Einrichtung.

%d Bloggern gefällt das: