FRAU STIRBT NACH STURZ IN ZISTERNE

Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos (Foto: Feuerwehr Hattingen / Jens Herkstöter)

Hattingen- Am Mittwoch (20. Januar 2021) ist die Feuerwehr Hattingen nachmittags gegen halb vier zum Erikaweg alarmiert worden. Gemeldet war eine Person in einer Zisterne.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten zwei Ersthelfer die Frau bereits aus der Zisterne gezogen und anschließend sofort mit der Wiederbelebung begonnen. Nach Eintreffen des Notarztes und des Rettungsdienstes übernahmen diese die begonnene Reanimation. Trotz einer sehr schnellen Erstversorgung blieben auch die weiteren Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte erfolglos. Daher musste der Notarzt leider den Tod der Frau feststellen.

Während des Einsatzes verletzte sich ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes leicht. Neben den hauptamtlichen Kräften wurde der Löschzug Mitte sowie die Höhenretter der Feuerwehr Bochum alarmiert. Diese Einheiten brauchten jedoch nicht mehr tätig werden.

%d Bloggern gefällt das: