FÖRDERGELDER FÜR KLEINPROJEKTE IN SPROCKHÖVEL BEWILLIGT

Bürgermeisterin Sabine Noll (2.v.re.) und Carolyn Mrotzek (re.) von Ennepe.Zukunft-Ruhr am Stolleneingang des Besucherbergwerks Stock und Scherenberg mit dem Scheck der Fördersumme für 4 Kleinprojekte in Sprockhövel. Im Bachbett vor dem Stollen freuen sich neben Christiane Beumer von der Wirtschaftsförderung (3.v.re.) auch die Vertreter der begünstigten Initiativen (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Nach zwei Jahren, in denen in der Vital.NRW Region Ennepe.Zukunft.Ruhr erfolgreich insgesamt 28 Kleinprojekte mit einer Fördersumme von fast 300.000€ umgesetzt werden konnten, werden auch 2022 wieder zahlreiche Projektideen über die Kleinprojektförderung unterstützt. 4 Kleinprojekte aus Sprockhövel werden in diesem Jahr gefördert.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Über die Förderprogramme haben die Projektträger von Kleinprojekten die Möglichkeit, eine Förderung von bis zu 80 Prozent für ihre Maßnahme zu erhalten. Dabei sollen die investiven Maßnahmen innerhalb eines Jahres umgesetzt werden und eine Gesamtsumme von 20.000 Euro nicht überschreiten.

Umgesetzt werden können Projekte in den Kommunen Ennepetal, Sprockhövel, Breckerfeld, Gevelsberg und Wetter. Heute wurde im Beisein von Bürgermeisterin Sabine Noll am geschichtsträchtigen Eingang des Besucherbergwerkes Stock und Scherenberg von Vertreterinnen des Regionalmanagements Ennepe-Ruhr-Zukunft die Bewilligungsmitteilungen in Form eines symbolischen Schecks in der Gesamthöhe von 43.313,79 Euro für folgende vier Projekte in Sprockhövel überreicht:

Projekt 1: Aus alt mach neu – Sprockhövels Wanderwege analog und digital

Einige Wanderweg im Stadtgebiet sind in unbefriedigendem Zustand und an einigen Stellen fehlt die Wanderwegemarkierung. Zusätzliche sind die Wanderkarten zu den Wegen veraltet und auch nicht digital einzusehen. Um die Wanderwege wieder aufzuwerten, zu markieren und die Karten zu aktualisieren und zu digitalisieren, arbeiten die Stadt Sprockhövel, der Heimat- und Geschichtsverein, der Verein Bergbau aktiv e.V. und der Stadtmarketing und Verkehrsverein zusammen. Hierzu sollen die Wanderweg abgewandert, geprüft und wenn nötig neu kartiert werden. Gleicheitig sollen Markierungen und Beschilderungen überarbeitet bzw. neu hinzugefügt werden. Gefördert im Rahmen dieser Maßnahme werden Wanderkarten, Wanderflyer, Wegmarkierungen, Hinweisschilder und Infotafeln.

Projekt 2: Seniorengerechte Aufwertung der Rastplätze Glückauf-Trasse in Niedersprockhövel

Am Beginn der Glückauf-Trasse in Niedersprockhövel aus Richtung Hattingen kommend sollen die vorhandenen Rastplätze mit einer seniorengerechten Möblierung (Bänke) aufgewertet werden. Durch die neue Möblierung soll die Aufenthaltsqualität fürältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen verbessert werden. Die Möbel sind hierbei speziell auf die Bedürfnisse der Senioren:innen im Bezug auf Sitzhöhe und Neigung der Rückenlehne zugeschnitten.

Projekt 3: Neugestaltung Eingangsbereich Besucherbergwerk

Ein Blick aus dem Stollen auf den Eingangsbereich. (Archiv-Foto: Höffken)

Das bestehende Besucherbergwerk benötigt dringend eine Sicherung des Eingangs. Es handelt sich um das einzige Besucherbergwerk eines Erbstollens überhaupt. Es soll eine Trittfurt zur Überquerung des Baches nach Maßgabe der wasserrechtlichen Erlaubnis und der Einbau eines einbruchsicheren Tores gefördert werden.

Projekt 4: Renovierung des Jugendbauwagens BG Herzkamp

Seit 16 Jahren stellt die Bürgergemeinschaft Herzkamp Jugendlichen einen Bauwagen als Treffpunkt zur Verfügung. Ein Grillplatz bietet zusätzlich eine Verweilmöglichkeit. Dieser Bauwagen ist in die Jahre gekommen und bedarf einer Renovierung. Hierfür wurden Fördermittel bereitgestellt.

%d Bloggern gefällt das: