FLÜCHTLINGSLAGER MORIA: MAHNWACHE AM RATHAUS

Die Mahnwache vor dem Rathaus. Frank Mielke (SPD) ist als Vertreter der Stadtverwaltung dabei (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die Bilder aus dem brennenden Flüchtlinglager in Moria beschäftigen auch die Menschen in Hattingen. Spontan versammeln sich deshalb vor dem Rathaus einigen Bürgerinnen und Bürger, um auf die elende Situation auf der griechischen Insel Lesbos aufmerksam zu machen und daran zu erinnern, was für eine menschliche Tragödie sich seit Jahren am Rande der europäischen Union abspielt. Das Lager, ursprünglich für rund 2.800 Menschen geplant, ist mit mehr als 12.000 Flüchtlingen, darunter 4.000Kinder, seit langem überfüllt und wegen der Corona-Pandemie seit letzter Woche von der Außenwelt abgeriegelt. Es st inzwischen nach Behördenangaben zu 99 Prozent abgebrannt.

Nur etwa zwei Stunden vorher haben Vertreter der Jusos und der jungen Liberalen zu dieser Mahnwache aufgerufen. Kämmerer Frank Mielke (SPD) hält, in Abwesenheit des Bürgermeisters, als offizieller Vertreter der Stadt Hattingen eine kurze Rede. Darin erinnert er an den Ratsbeschluss, in dem sich Hattingen als „sicherer Hafen“ definiert und bereiterklärt freiwillig eine Familie, zusätzlich zu den gesetzlichen Vorgaben, aufzunehmen. „Die Stadtverordnetenversammlung hat parteiübergreifend beschlossen, dass Hattingen zusätzliche Flüchtlinge aufnehmen soll. So soll aktiv das Leid der Menschen in den Lagern gemildert werden“, sagte Frank Mielke. „Das darf kein Lippenbekenntnis bleiben. Jetzt ist es höchste Zeit den Beschluss umzusetzen.“

Die spontane Mahnwache endet mit einer symbolischen Menschenkette, die coronabedingt auf Abstand gebildet wird und die, aufgrund der geringen Teilnehmerzahl an der kurzfristig organisierten Mahnwache, nicht sehr lang ist. Kurz nach Ende der Veranstaltung stoßen auch der Bürgermeister und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Frank Staacken zu der Gruppe vor dem Rathaus. Beide hatten hatten im Sozial- und Gesundheitsausschuss gesessen. Der Ausschuss tagte während der Mahnwache.

Kommentar hinterlassen on "FLÜCHTLINGSLAGER MORIA: MAHNWACHE AM RATHAUS"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: