SUPER STIMMUNG AUF DEM MAIFEST IM ST.-GEORGS-VIERTEL

Maifest 2024 (Foto: Holger Grosz)

Hattingen- Das 2. Maifest begann pünktlich um 12 Uhr am Steinhagenplatz. Es schien sehr übersichtlich zu werden, kein überlaufenes Stadtfest. Es ist eben ein Nachbarschaftsfest für alle.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Aber wie so oft täuschte der erste Eindruck denn nach und nach zogen immer mehr Besucherinnen und Besucher durch das St.-Georgs-Viertel. Die Sitzplätze waren so gut besucht, dass die Grillmeister ständig Grillgut nachlegen mussten. Ein ganz besonderes Feiertags-Flair lag in der Luft, was sicherlich auch dem schönen Wetter geschuldet wurde.

Showact am Bügeleisenhaus

Vor knapp 200 Zuschauern zeigten die „Lila Laster Ladies“ ihr Können auf dem Bügeleisenplatz. Auf der Bühne an ihrem Showtruck boten die fünf weiblichen Ladies ein gekonntes klassisches Straßentheater aus einer Mischung von Cabaret, Kleinkunst, Musik, Gesang, Akrobatik, Komik. Das Publikum fühlte sich bestens unterhalten, vielleicht auch, weil auf flachen Klamauk wie man es aus dem Privatprogrammen des Fernsehens kennt, verzichtet wurde.

Ganz zur Freude der Veranstalter füllte sich das St.-Georgs-Viertel zum Nachmittag immer mehr. Neben leckeren Bratwürstchen von Dönninghaus bot Confiserie Harmonie selbstgefertigtes Eis am Stil an. Ein gut besuchter Bierstand, süffige Maibowle und Wein “Vom Fass“ aus der Flasche waren ebenfalls ein Publikumsmagnet. Auch das Café Sprungbrett war wieder mit ihren selbstgemachten Waffeln dabei.

Forza Durante Möller

In den Abend rockte dann der ehemalige Hattinger Gastronom Andrea Durante gemeinsam mit Andi Möller. Die teils italienischen, teils deutschen Lieder rissen das Publikum mit. Ausgelassen wurde bis zum Schluss des Maifestes getanzt und mitgesungen.

Danke St.-Georgs-Viertel

„Die Einnahmen der Tombola gehen an den Verein Hattinger für Hattingen e.V.„, so Mitorganisator Sylvain Tourel vom Gästehaus Haus am Stadttor und fügt weiter an: „um so ein Maifest für die Hattinger auf die Beine zu stellen, braucht man natürlich Sponsoren und den persönlichen Einsatz von freiwilligen Helfern, bei denen wir uns hiermit sehr gerne bedanken möchten.“

Alles in allem war es wieder einmal ein gelungenes Fest in einem der schönsten Viertel Hattingens. „Das macht jetzt schon Lust auf das Maifest 2025“, so Tourel.