DIE RICHTIGE WÄRMEDÄMMUNG FÜR DAS EIGENHEIM

Wärmebildaufnahme (Foto: Wikipedia/Lutz Weidner)

Hattingen- Die Wärmedämmung ist schon seit langem das Mittel der Wahl, damit die Wärme nicht aus den eigenen vier Wänden entweicht. Doch in den vergangenen Jahren ist das Thema immer wieder in die Kritik geraten. Hat die Methode überhaupt den versprochenen Effekt? Lohnt sie sich finanziell? Hat die Wärmedämmung sogar Nachteile oder birgt sie Risiken?

Diese Fragen werden unter anderem in einem Online-Vortrag am Mittwoch (24. März 2021) um 19 Uhr diskutiert. Organisiert wird die Veranstaltung von der vhs und der Klimaschutzbeauftragten der Stadt Hattingen in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW. Im Fokus stehen dabei die verbreiteten Wärmedämmverbundsysteme, aber auch alternative Dämm-Methoden werden vom Dozenten Gabriel Mika von der Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW erläutert.

Der Vortrag gehört zur Veranstaltungsreihe „Hattingen hat Energie“, die in den kommenden Monaten unterschiedliche Aspekte der energetischen Sanierung von privaten Wohnhäusern thematisieren wird. Die Vorträge bieten einen Überblick über verschiedene Sanierungsmaßnahmen und sollen bei der Entscheidungsfindung , welche Maßnahmen sinnvoll sind, helfen. Aspekte wie Energieeffizienz, Klimaschutz und eine nachhaltige Wohnqualität sollen in den kommenden Monaten thematisiert werden. Bis Mai können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bei Vorträgen noch zu den Themen Fenstertausch und sommerlicher Hitzeschutz informieren und Fragen stellen. Je nach aktueller Corona-Lage wird kurzfristig entschieden, ob die Vorträge online oder in Präsenz-Form stattfinden.

Wer beim Vortrag am 24. März dabei sein möchte, muss sich bei der vhs anmelden, entweder telefonisch unter (02324) 204 3511, -3512, -3513 oder per Mail. Der Link für die Online-Anmeldung wird per Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

%d Bloggern gefällt das: