CORONA: KEINE QUARANTÄNEPFLICHT FÜR REISERÜCKKEHRER – WEITERER TODESFALL

Corona-Virus (Grafik: US Centers for Disease Control and Prevention)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Ein Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster am Freitag hat wesentliche Bestandteile der Corona-Einreiseverordnung für NRW außer Vollzug gesetzt. Wörtlich teilte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales den Kreisen und Städten mit: „Die Regelungen der Verordnung sind damit ab sofort nicht mehr anzuwenden und auch auf der Verordnung beruhende bereits begonnene Quarantänen sind ab sofort nicht mehr bindend.“

Das bedeutet auch für den Ennepe-Ruhr-Kreis: Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich nach der derzeitigen Rechtslage nicht mehr in Quarantäne begeben. Und wer sich wegen der Einreise aus einem Risikogebiet bereits in Quarantäne befindet, muss diese nicht weiter fortsetzen.

Zur Erläuterung des Gerichtsbeschlusses heißt es vonseiten des Landes: „Das Gericht stellt das System des Bundes zur Ausweisung von ausländischen Risikogebieten in Frage. Die Richterinnen und Richter sind der Auffassung, dass eine Quarantäne nicht gerechtfertigt ist, wenn in den Gebieten des jeweiligen Aufenthalts kein höheres Ansteckungsrisiko als hierzulande bestehe.“

Michael Schäfer, Krisenstabsleiter des Ennepe-Ruhr-Kreises, geht davon aus, dass das Land die Einreiseverordnung in den kommenden Tagen überarbeiten und anpassen wird. „Bis dahin ist die allgemeine Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zwar ausgesetz“, sagt er. „Allerdings sollte sich angesichts der nach wie vor hohen Infektionszahlen jeder fragen, ob eine Reise wirklich sein muss.“

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 3.438 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Sonntag, 22. November), von diesen sind aktuell 622 infiziert, 2.767 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 50 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 128,66 (Vortag 130,82).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 36 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 10 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 6 beatmet.

Die aktuell 622 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (17), Ennepetal (54), Gevelsberg (75), Hattingen (71), Herdecke (100), Schwelm (51), Sprockhövel (48), Wetter (34) und Witten (172).

Ein 72-jähriger Mann aus Hattingen ist am Donnerstagabend infolge einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus außerhalb des Kreisgebiets verstorben. Damit steigt die Zahl der im Kreisgebiet an oder mit dem Corona-Virus verstorbenen Menschen auf 49. Sie stammen aus Breckerfeld (1), Ennepetal (4), Gevelsberg (5), Hattingen (5), Herdecke (23), Schwelm (2), Sprockhövel (3), Wetter (2) und Witten (4).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (69), Ennepetal (247), Gevelsberg (307), Hattingen (526), Herdecke (247), Schwelm (246), Sprockhövel (153), Wetter (186) und Witten (786).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 2.496 (Vortag 2.522) Personen im Kreis.

Aufgrund von Verdachtsfällen oder positiven Corona-Fällen ermittelt das Kreisgesundheitsamt in einigen Senioren- und Pflegeheimen. In nahezu allen Städten sind einzelne Schüler oder Lehrer positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Logische Folge: Distanzunterricht für einzelne Schüler oder Klassen. Ähnlich stellt sich das Ausbruchsgeschehen in den Kindertagesstätten dar. Hier sind einzelne Gruppen oder auch ganze Einrichtungen geschlossen.

Die Liste der betroffenen Einrichtungen

Pflege- und Seniorenheime

Herdecke
Seniorenhaus Kirchende, Parkanlage Nacken

Wetter
Haus Magdalena

Witten
Altenzentrum St. Josef in Annen

Schulen

Breckerfeld
Grundschule Breckerfeld

Ennepetal
Katholische Grundschule, Grundschule Altenvoerde

Gevelsberg
Grundschule Strückerberg, Realschule Alte Geer, Gymnasium, VHS

Hattingen
Gesamtschule Lange Horst, Gymnasium Waldstraße

Schwelm
Katholische Grundschule, Märkisches Gymnasium

Sprockhövel
Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Wetter (Ruhr)
Werner-Richard-Berufskolleg

Witten
Grundschulen Crengeldanz, Pferdebachschule und Gerichtsschule, Förderschule Kämpenschule, Realschulen Otto-Schott und Adolf-Reichwein, Freiligrath-Hauptschule, Gesamtschule Hardenstein, Albert-Martmöller-Gymnasium, Berufskolleg Witten des Ennepe-Ruhr-Kreises

Kindertagesstätten

Ennepetal
AWO Kita Büttenberg, Kath. Kindergarten St. Martin

Gevelsberg
AWO Kita Am Poeten, Evangelischer Kindergarten Berge, Katholische Kita Liebfrauen

Herdecke
GVS Kita Vinkenberg, St. Philippus und Jacobus

Schwelm
Katholische Kita Heilig Geist, Städtisches Familienzentrum Markgrafenstraße

Wetter
Ev. Kita Kleine Strolche

Witten
AWO Familienzentrum Witten-Annen, Kita Haus der kleinen Racker e.V., Kita Wirbelwind e.V., Evangelischer Markus Kindergarten Stockum

(Stand: Sonntag, 22. November)

Kommentar hinterlassen on "CORONA: KEINE QUARANTÄNEPFLICHT FÜR REISERÜCKKEHRER – WEITERER TODESFALL"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: