BETRÜGERIN GIBT SICH ALS TOCHTER AUS

Polizeiwache Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Als wäre die Corona-Pandemie allein nicht schon schlimm genug. Gestern Mittag wurde eine 81-jährige Hattingerin von ihrer angeblichen Tochter angerufen, welche schwer an Corona erkrankt sei. Für die Behandlung im Hattinger Krankenhaus würden 30.000,- Euro benötigt. Zunächst übergab die Hattingerin in der Moltkestraße eine Tasche mit Schmuck an einen unbekannten Mann. Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

– ca. 30 – 40 Jahre alt
– ca. 175cm groß
– vermutlich deutsch
– dunkle Haare
– etwas dickere Statur

Anschließend machte sie sich auf den Weg zur Postbank, um Geld von ihrem Konto abzuheben. Dies kam dem Bankangestellten komisch vor und er informierte die Polizei. So konnte der Betrug aufgedeckt und zum Glück Schlimmeres verhindert werden. Denken Sie dran: Die Polizei fordert niemals Bargeld oder Wertsachen! Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über das Thema.

Kommentar hinterlassen on "BETRÜGERIN GIBT SICH ALS TOCHTER AUS"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: