ALARM WÄHREND FEUERWEHR-JAHRESDIENSTBESPRECHUNG

Der Musikzug der Feuerwehr untermalte die Jahresdienstbesprechung, auf der es zahlreiche Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen gab. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Nach coronabedingter dreijähriger Pause fand heute (13. September 2022) wieder die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Sprockhövel im IGM-Bildungszentrum statt. Die besondere diesjährige Dienstbesprechung beinhaltete überwiegend Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen. Auch während der Jahresdienstbesprechung war die Einsatzbereitschaft gewährleistet – und wurde auch benötigt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Feuerwehr, Christian Zittlau, gab es zuerst eine mit dem Lied „Ich hat´ einen Kameraden“ musikalisch umrahmte Totenehrung für alle örtlich und weltweit verstorbenen Feuerwehrfrauen und -männer, bei dem sich alle Teilnehmenden von ihren Plätzen erhoben.

Bürgermeisterin Sabine Noll dankte in ihrem Grußwort auch im Namen von Rat, Verwaltung und Bürgerschaft allen Feuerwehrkräften für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bei ihren Einsätzen. Ihr Dank ging auch an alle Familienangehörigen der Einsatzkräfte und an die Arbeitgeber, die die Feuerwehrfrauen und -männer bei Einsätzen freistellen.

Bürgermeisterin Sabine Noll und der Leiter der Feuerwehr Sprockhövel, Christian Zittlau auf der Jahresdienstbesprechung 2022. (Foto: Höffken)

„Sie haben beim Jahrhundert-Hochwasser und während der Corona-Pandemie unter schwierigsten Bedingungen hervorragende Arbeit geleistet“, sagte die Bürgermeisterin und betonte, dass das Feuerwehr-Ehrenamt viel Zeit, Kraft, Ausdauer und Nerven beansprucht.

„Daher wird die Verwaltung auch im Etat des nächsten Jahres auf Grundlage des Brandschutzbedarfsplanes umfangreiche finanzielle Mittel bereitstellen, denn die örtliche Feuerwehr sei für die Stadtgesellschaft wichtig und wertvoll“, sagte die Bürgermeisterin.

Zahlreiche ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und – männer der Feuerwehr Sprockhövel waren zur Jahresdienstbesprechung in den Saal des Bildungszentrums gekommen. (Foto: Höffken)

Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm analysierte in seinem Grußwort die Krisenarbeit während des Jahrhundertregens und wünschte sich, dass die kritischen Infrastrukturen der Städte, Gemeinden und Kreise unabhängiger würden, denn jede Kommune sollte sicher aufgestellt sein. Er dankte den Anwesenden für die disziplinierte vielfältige Arbeit während der Corona-Zeit und lobte die Verlässlichkeit der Feuerwehr, auch in schwierigen Zeiten für alle Bürger:innen tätig zu werden.

„Unsere Feuerwehr bleibt eine konstante Größe im Dorf“, sagte Christian Zittlau und ging dann zu den Beförderungen über.

10 Feuerwehr-Aktive wurden zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann befördert. (Foto: Höffken)

Befördert wurden

  • zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann:

Julia Ficner, Tim Schäfer, Jan Louis Wiemer, Jan Cramer, Jonathan Schmidt, Joel Heuer, Jan Piernikosch, Justus Schreiber, Jürgen Stapel, Frank Heuser

  • zur Oberfeuerwehrfrau /zum Oberfeuerwehrmann:

Dark Heuer, Kai Närdemann, Sebastian Schmidt, Nils Kunzer, Julius Nelskamp, Tobias Stursberg, Chris Lange, Peer Oberste-Lehn, Rainer Vollberg

  • zum Hauptfeuerwehrmann:

Fabian Fesser

  • zum Brandmeister:

Michael Predki, Philipp Hagedorn, Max Frenzel, Tim Schneider

  • zum Oberbrandmeister:

Thaddäus Duda, Timo Knüppel, Florian Hansen, Torsten Hüsing, Timo Schardt, Julian Sirrenberg

  • zum Brandinspektor:

Andre Winkelhardt, Robin Nüllig, Maximilian Jakob

  • zum Brandoberinspektor:

Alexander Kusch

Ernannt zur Befähigung der Einheitsführung wurde Katrin Nelskamp und Martin van Well, zu stellv. Einheitsführern, Lars Loose, Markus Sirrenberg, Michael Menke, Stephan Ringel und Berthold Hielscher. (Foto: Höffken)

Folgende Ernennungen wurden ausgesprochen:

  • zum stellvertretenden Einheitsführer:

Lars Loose, Markus Sirrenberg, Michael Menke, Stephan Ringel, Berthold Hielscher

  • zur Einheitsführung:

Katrin Nelskamp, Martin van Well,

Nachdem zwei Feuerwehrmänner altersbedingt in die Ehrenabteilung überstellt wurden, gab es folgende Ehrungen:

  • Feuerwehr- und Katastrophenschutz Einsatzmedaille (Unwetterkatastrophe 2021) – rund 62.000 Einsatzkräfte erhielten diese Medaille

Auch alle beteiligten Frauen und Männer der Feuerwehr Sprockhövel erhielten diese NRW-Einsatzmedaille des Innenministeriums

Die Einsatzbereitschaft war auch während der Jahresdienstbesprechung gewährleistet. (Foto: Höffken)

Einsatz-Alarm während der Veranstaltung

Dann ertönten plötzlich während der Ehrungen die Alarmgeber bei einigen Anwesenden, sie wurden als First-Responder-Kräfte zu einem Einsatz gerufen. Da die Rettungswagen der Wachen Hoppe und Bredenscheid einsatzbedingt nicht zur Verfügung standen, hatte die Rettungsleitstelle zur Behandlung eines medizinischen Notfalls einen RTW aus Herbede alarmiert. Einige First-Responder-Kräfte der Feuerwehr rückten dann sofort aus und leisteten Erste-Hilfe bis zum Eintreffen von Notarzt und RTW-Besatzung.

Während dessen wurden die Ehrungen fortgesetzt:

  • Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber (für 25 Jahre Mitgliedschaft):

Carsten Burggräfe, Sascha Sust, Dennis Nüllig, Tobias Niedzwecki, Tobias Hahn, Dirk Kolwe, Tom Schotte, Michael Kloos, Ralf Pläking

Dominik Spanke, Matthias Hesse, Chris Drews, Jan Mark Heller, Marc Hoffmann, Marius Nülig, Michel Predki, Axel Becker,

  • Feuerwehr-Ehrenzeichen Gold ( für 35 Jahre Mitgliedschaft):

Jens Hahn, Frank Zöllner, Christian Zittlau, Markus Schmidt, Markus Burhans, Lars Hellhammer, Jochen Neuhaus, Frank Welling, Udo Oberste-Vorth, Berthold Hielscher, Martin Fuchs, Volker Ackermann, Arno Peters,

  • Ehrennadel des VdF NRW 40 Jahre:

Ellen Leue, Rolf Scherenberg, Wolfram Schöffer, Holger-Richard Figge, Andre Kettelhoit, Ulrich Tönges, Stefan Bürger, Siegfried Kickuth, Stephan Ringel, Matthias Kleineberg

  • Ehrennadel des VdF NRW 50 Jahre:

Linus Fuchs, Ulrich Dominicus, Rainer Himmelmann, Heinz-Werner Stracke, Bernd Bröcker, Hans-Peter Scharwath, Günter Hilligweg, Heinz Heuwinkel, Dieter Kluger, Hans-Peter Hundermarck, Achim Woeste

  • Ehrennadel des VdF NRW 60 Jahre:

Rolf Ruthenbeck, Erwin Trost, Gerd Wegener

Für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Herbert Hegmann (2.v.re.) mit der Ehrennadel des VDF NRW geehrt. (Foto: Höffken)
  • Ehrennadel des VdF NRW 70 Jahre:

Herbert Hegmann

  • Ehrennadel des VdF NRW 75 Jahre:

Helmut Freimann

Als besonderes Zeichen der Anerkennung erhoben sich die Feuerwehrfrauen und -männer bei den besonderen Ehrungen von ihren Plätzen. (Foto: Höffken)

Sonderehrung für Reinhard Spennemann

Mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes des EN-Kreises in Gold wurde unter starkem Beifall aller Anwesenden der langjährige Stadtbrandinspektor und  stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Reinhard Spennemann, geehrt. Auf eigenen Wunsch hat Reinhard Spennemann seit 2022 auf seine erneute Kandidatur als langjähriger stellvertretender Leiter der Feuerwehr verzichtet, bleibt seinem Löschzug aber erhalten.

Unter anhaltendem Applaus aller Anwesenden wurde Stadtbrandinspektor Reinhard Spennemann mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Gold geehrt. Auf eigenen Wunsch kandidierte er nicht wieder als langjähriger stellv. Leiter der Feuerwehr. (Foto: Höffken)

Zahlen und Fakten

Bei der Feuerwehr Sprockhövel sind 13 ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und 180 ehrenamtliche Feuerwehrmänner aktiv tätig.

43 Mitglieder, davon 5 Mädchen hat die Jugendfeuerwehr, 28 Kinder die Kinderfeuerwehr mit 15 Betreuern:innen.

Der Musikzug besteht aus 63 Musikerinnen und Musikern, die Ehrenabteilung hat 60 Mitglieder.

377 Einsätze wurden im Jahre 2021 durchgeführt, 191 im Jahre 2020 und 355 Einsätze im Jahre 2019. 5 Feuerwehrmänner verletzten sich bei Einsätzen im Jahre 2021

Die Feuerwehr Sprockhövel verfügt über insgesamt 25 Fahrzeuge und über einen Anhänger.

Kommentar hinterlassen on "ALARM WÄHREND FEUERWEHR-JAHRESDIENSTBESPRECHUNG"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: