481 NEUINFEKTIONEN- FREIE IMPFTERMINE FÜR KINDER

Das ehemalige Impfzentrum in Ennepetal ist jetzt Impfstelle (Archivfoto: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 481 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 25.391 gestiegen (Stand: Donnerstag, 20. Januar). Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 480,9 (Vortag 441,9).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 28, Ennepetal 165, Gevelsberg 144, Hattingen 291, Herdecke 76, Schwelm 209, Sprockhövel 119, Wetter 107, Witten 429.

Insgesamt gibt es seit Pandemiebeginn im Ennepe-Ruhr-Kreis 426 Todesfälle durch Corona. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (28), Gevelsberg (30), Hattingen (80), Herdecke (43), Schwelm (52), Sprockhövel (24), Wetter (16) und Witten (142).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 27 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 3 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,04 (Vortag 2,91). Landesweit sind 7,70 Prozent (Vortag 8,10) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Gleich 3 Corona-Ausbrüche auf 3 verschiedenen Stationen gibt es derzeit im Evangelischen Krankenhaus in Witten: Insgesamt 45 Mitarbeitende sind positiv getestet worden, 20 Patienten haben sich im Zuge ihres Krankenhausaufenthaltes mit dem Virus infiziert. Das Krankenhaus hat ein temporäres Besuchsverbot ausgesprochen.

Auch im Evangelischen Krankenhaus in Hattingen sind mehrere Corona-Fälle aufgetreten: Auf einer Station haben sich 6 Mitarbeitende und 6 Patienten infiziert. 6 weitere Fälle gibt es unter dem Personal, das auf der Isolier- und Screening-Station eingesetzt ist. Zudem sind weitere 5 Corona-Fälle unter Mitarbeitenden bekannt, die keinen erkennbaren Bezug zu den Ausbrüchen haben. Insgesamt sind im Verlauf dieses Geschehens also 17 Mitarbeitende und 6 Patienten betroffen.

Die kommunalen Impfangebote

Für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren stehen von Freitag bis Sonntag noch zahlreiche Impftermine zur Verfügung. Für die Kinderimpfungen an der stationären Impfstelle in Ennepetal gilt Terminpflicht. Das Buchungsportal befindet sich auf der Terminland-Homepage.

Am Mittwoch hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 492 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 34 Erstimpfungen, 137 Zweitimpfungen, 321 Auffrischungsimpfungen. 68 Impflinge waren zwischen 5 und 11 und 118 Impflinge zwischen 12 und 18 Jahre alt.

241 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (7 / 106 / 128).

An der stationären Impfstelle in Breckerfeld haben sich 90 Personen über 12 Jahren (18 / 6 / 66) ihren Piks gegen Corona abgeholt.

An der Station des Impfbusses in Hattingen ließen sich 128 Personen impfen (8 / 24 / 96). Zudem verabreichte ein mobiles Team 33 Impfungen (1 / 1 / 31) in Einrichtungen.

Liste der betroffenen Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Schwelm
Evangelisches Feierabendhaus, St. Marien Quartier

Eingliederungshilfe

Hattingen
Haus Theresia

Wetter
Haus Bethesda

Krankenhäuser

Evangelisches Krankenhaus Witten, Evangelisches Krankenhaus Hattingen

Sonstige Einrichtungen

Witten

Vater-Mutter-Kind-Einrichtung der evangelischen Jugendhilfe Iserlohn Hagen

(Stand: Donnerstag, 20. Januar)

%d Bloggern gefällt das: