UMFRAGE ZUR GESUNDHEITSFÖRDERUNG

GesundEN (Grafik: Ennepe-Ruhr-Kreis)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Nach dem erfolgreichem Start des kreisweiten Projektes „GesundEN“ sollen nun konkrete Angebote zu den Themen Gesundheitsförderung und Prävention für die Menschen vor Ort entwickelt werden. Alle Kreisbewohner sind eingeladen, ihre Ideen und Wünsche in einer Umfrage zu äußern. Der Online-Fragebogen kann noch bis Ende Februar ausgefüllt werden.

Informationen rund um „GesundEN“ sind auf der Internetseite des Ennepe-Ruhr-Kreises zu finden. Von dort aus führt ein Link zu der Umfrage. Diese ist komplett anonym, personenbezogene Daten werden nicht verarbeitet.

„Nur wenn sich möglichst viele Menschen beteiligen, kann ein aussagekräftiges Bild zustande kommen. Nur dann können wirklich passgenaue Angebote vor Ort entwickelt werden“, hofft Franziska Wellmann-Peters, GesundEN-Koordinatorin beim Kreis, auf eine rege Teilnahme.

Mit dem Projekt „GesundEN“ neue Wege erproben

Mit „GesundEN“ sollen im Ennepe-Ruhr-Kreis neue Wege der Gesundheitsförderung und Prävention erprobt werden. In allen neun Städten sind die Bürger eingeladen Projekte zu entwickeln, die zu ihren Stadtteilen passen. Gleichzeitig werden sie eingebunden, um ein kreisweites Präventionskonzept zu erarbeiten. Das Projekt wird vom Landeszentrum für Gesundheit NRW mit 220 000 Euro gefördert. Wer Fragen rund um „GesundEN“ hat oder sich mit einem konkreten Angebot in das Projekt einbringen möchte, wendet sich an Franziska Wellmann-Peters: Entweder telefonisch unter 02336 932676 oder per Mail.

%d Bloggern gefällt das: