SCHLECHTE AUSSICHTEN: AUFTRAGSEINGÄNGE SINKEN DRASTISCH

Der Auftragseingansindex für NRW (Grafik: IT.NRW)

Nordrhein-Westfalen- Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Juli 2020 preisbereinigt um acht Prozent niedriger als im Juli 2019 und erreichten einen Indexwert von 93,2 Punkten.
Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren die Inlandsbestellungen um zwei Prozent und die Auslandsbestellungen um 13 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Wie die Übersicht zeigt, entwickelte sich die Nachfrage im Juli in allen Produktionsbereichen rückläufig. Der Rückgang der Bestellungen war im Auslandsgeschäft stärker ausgeprägt als im Inlandsgeschäft. Gegen den Trend konnten lediglich die Produzenten von Vorleistungsgütern bei den Inlandsbestellungen ein besseres Ergebnis als im Juli 2019 erzielen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
%d Bloggern gefällt das: