ERSTE GEHWEGABSENKUNGEN IN DER RAUENDAHLSTRASSE FERTIG

Hattingen- Einige Bürgerinnen und Bürger kennen das Problem, vor allem diejenigen, die mit Hilfsmitteln wie Rollatoren im Alltag unterwegs sind: Bordsteine ohne Gehwegabsenkungen können zu einer einschränkenden Hürde werden. Auf Initiative des Bürgerkreises „Wir im Rauendahl“ (WIR) wurden nun erste Gehwegabsenkungen an Kreuzungen der Rauendahlstraße und den einmündenden Seitenstraßen barrierefrei zugänglich gemacht.

„Wir freuen uns, dass mit den Gehwegabsenkungen besonders auf unsere älteren Bewohner im Stadtteil Rücksicht genommen wird. Mit diesen Baumaßnahmen können auch Menschen mit Seh- und Geheinschränkungen weiterhin eigenständig mobil sein“, betont Edelgard Brauksiepe, Vertreterin der Initiative WIR. An der Straßenkreuzung Rauendahlstraße und In der Delle wurde am Mittwoch der erste fertige Bauabschnitt in kleiner Runde präsentiert. Die Idee wurde vom Bürgerkreis an Stadtverwaltung und Politik herangetragen.

Der zweite Bauabschnitt ist für das nächste Jahr vorgesehen, wo weitere Absenkungen in der Rauendahlstraße vorgenommen werden. Die Kosten für die Baumaßnahmen werden von der Stadt übernommen. Insgesamt wurden 70.000 Euro aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt. „Wir versuchen natürlich in der gesamten Stadt barrierefreie Überquerungen zu schaffen. Im Rauendahl herrscht besonderer Bedarf, da auch viele ältere Menschen hier leben, für die eine Straßenüberquerung ohne Absenkungen nur erschwert möglich ist. Da versuchen wir natürlich zu helfen, wo es nur geht“, erklärt Markus Maas vom Fachbereich Stadtbetriebe und Tiefbau.

Bis jetzt wurden in der Rauendahlstraße acht barrierefreie Gehwegabsenkungen umgesetzt. Nächstes Jahr sollen noch sieben weitere folgen, sodass die Bürgerinnen und Bürger bis zur Weimarer Straße problemlos die Straße überqueren können.

1 Kommentar zu "ERSTE GEHWEGABSENKUNGEN IN DER RAUENDAHLSTRASSE FERTIG"

  1. Das ist sehr lobenswert,aber jetzt müssten auch diese Absenkung frei bleiben u.nicht wieder von Autos zugestellt werden,vor allem oft an Wochenenden zu sehen. Ausserdem müsste man auch dafür mal sorgen,das nicht d.Gehwege zu geparkt werden.Oft in d. Berliner Strasse zu sehen.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: