IDEEN FÜR DIE GESTALTUNG DER RATHAUSGRÜNFLÄCHE GESUCHT

Auf die Kunstaktion "Weizenfeld" folgte ein Kartoffelacker (Archivfoto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Ein attraktiver Aufenthaltsort für Groß und Klein, der als Ruheoase nur wenige Meter entfernt von der Hattinger Innenstadt zum Verweilen einladen soll: Die Stadt plant für Donnerstag, den 2. September eine Beteiligungsaktion, die die Umgestaltung der Grünfläche am Rathaus zum Thema hat. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können an der Aktion von 15.30 bis 18.30 teilnehmen und Ideen sowie Anregungen für die Grünfläche einbringen. Treffpunkt ist vor dem Rathaus.

„Die Fläche ist aufgrund ihrer zentralen Lage in der Innenstadt besonders für Anwohnerinnen und Anwohner sowie für Besuchende der Innenstadt, des Rathauses und des Wochenmarktes von besonderer Bedeutung“, betont Solveig Holste, Leiterin des Fachbereichs Stadtbetriebe und Tiefbau. Was fehlt? Was kann verbessert werden? Welche Angebote würden die Fläche bereichern? All das sind Fragen, die in die Planung der Verwaltung mit einfließen sollen.

Ungenutzt ist die Fläche bis jetzt nicht. Aus einer tristen, vernachlässigten Wiese, wurde 2018, im Rahmen einer Kunstaktion von Holger Vockert, ein Getreidefeld. Nach einem JAhr übernahm die Stadt dann wieder die Verantwortung für das Stück Land. Neben dem Bürgergarten, der 2020 das Getreide- und Kartoffelfeld ablöste, ist eine ökologische Wildblumenwiese für Insekten und Tiere entstanden, die vom Naturschutzbund Hattingen unterhalten wird. Die Idee der Verwaltung eines geplanten Wasserspielplatzes konnte sich in der Politik nicht durchsetzen.

„Wir sind offen für die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger und stehen auch der zukünftigen Planung offen gegenüber. Ob Ökofläche, Urban-Gardening oder Spielplatz. Möglichkeiten gibt es viele, wie die Fläche letztendlich genutzt werden soll“, so Solveig Holste.

Die Stadt verteilt bereits vorab Flyer an die Bewohnenden rund um die Grünfläche. Zusätzlich steht der Flyer als pdf-Dokument online zur Verfügung.

Interessierte können ohne Voranmeldung an der Beteiligungsaktion am 2. September teilnehmen. Der ausgefüllte Flyer soll mitgebracht werden. Wer an der Aktion nicht teilnehmen kann und sich aber trotzdem mit Ideen einbringen möchte, kann diesen auch ausgefüllt per Mail bis zum 2. September senden.

%d Bloggern gefällt das: