GROSSZÜGIGE SPENDE AN DIE LEBENSHILFE HATTINGEN

Anke Jost (Lebenshilfe Hattingen e.V.) und Paul Bednarczyk bei der Scheckübergabe (Foto: Hattinger Lebenshilfe)

Hattingen- „Ganz klar, es war mein Kollege Christoph Blöming, der mich dazu inspiriert hat“, erinnert sich Eismann Bednarczyk. Blöming hatte vor kurzem mit Hilfe seiner Kunden einen hohen  Betrag für eine Hospiz-Einrichtung in Unna gesammelt. Bednarczyk war von den frühmorgendlichen Erzählungen seines Kollegen in der Niederlassung so beeindruckt, dass er beschloss, sein eigenes Projekt ins Leben zu rufen. „Mir fiel direkt meine Kundin Anke Jost ein, die bei der Lebenshilfe Hattingen mitarbeitet. Der Verein unterstützt Familien und kümmert sich, z.B. durch besondere Wohnformen, um geistig behinderte Menschen. Das ist eine ganz wichtige Aufgabe und da wollte ich gerne meinen Beitrag leisten!“

Hohe Spendenbereitschaft

Und so ging Eismann Bednarczyk die nächsten Wochen mit einem Korb voller Werbe- und Geschenkartikel zu seinen Kunden und brachte bei jedem sein Anliegen vor. Gegen eine selbst gewählte Spende konnten sich die Kunden ein Teil aus dem Korb aussuchen. Wie schon sein „Vorgänger“ Blöming machte auch Bednarczyk von jedem Spender ein Foto und veröffentlichte dies über eine bekannte Messenger-App. So zog die Aktion in seiner Region immer größere Kreise. Bednarczyk wurde selbst von ehemaligen Kunden gebeten, er möge doch vorbeikommen, damit sie eine Spende leisten können. „Ich freue mich total darüber, dass am Ende 3.000 € dabei rumgekommen sind – mit soviel Geld hätte ich niemals gerechnet. Die Spendenbereitschaft war riesig. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!“

Ein Tag am Grill

Unmittelbar nach der Scheckübergabe setzte der frühere Küchenchef sogar noch einen drauf und ließ es sich nicht nehmen, am Grill seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und dem Verein als kulinarischer Trainer zur Verfügung zu stehen. „Das war wirklich ein toller Tag – es gab einen Grill-Workshop zusammen mit ganz lieben Menschen, die von der Lebenshilfe aktiv unterstützt werden. Wir haben uns gemeinsam mit gesundem Grillen beschäftigt. Bratwurst und Ketchup blieben mal außen vor, stattdessen gab es Hähnchenspieße, Lachs vom Räucherbrett und Kräuter-Joghurt-Dip. Es war total lecker und alle waren zufrieden.“


%d Bloggern gefällt das: