BODO MIDDELDORF VERLÄSST DIE POLITIK

Bodo Middeldorf (FDP) (Foto: Pielorz)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Bodo Middeldorf MdL (FDP), gibt seine politischen Ämter auf und übernimmt die Geschäftsführung bei der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) mit Sitz in Jülich. Der 54-jährige Landtagsabgeordnete und Sprecher für Verkehr und Strukturpolitik der FDP-Fraktion setzte sich unter einer Vielzahl von Kandidaten durch. Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der Zukunftsagentur sprachen sich einstimmig für Middeldorf aus. Middeldorf tritt seine neue Aufgabe am 15. April an. Gleichzeitig gibt er sowohl sein Landtagsmandat zurück und legt seine ehrenamtlichen kommunalpolitischen Aufgaben als Mitglied des Sprockhöveler Stadtrates und als Stadtverbandsvorsitzender der Sprockhöveler FDP nieder.

Der studierte Volkswirt kommt aus der Wirtschaft. Zunächst arbeitete er beim Wirtschaftsunternehmen Prognos, bevor er Leiter der Stadt- und Wirtschaftsentwicklung in Wuppertal wurde. 2008 wurde er Geschäftsführer der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft. 2017 zog er für die FDP in den Düsseldorfer Landtag ein. Mit den Inhalten seiner neuen Aufgabe ist Middeldorf bestens vertraut. Das „Rheinische Revier“, zu dem sechs Kreise, 65 Städte und Gemeinden mit 2,4 Millionen Einwohnern gehören, ist durch die Gewinnung, Verstromung und Veredlung der Braunkohle geprägt. Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier entwickelt Leitbilder, Innovationsstrategien und Handlungskonzepte und unterstützt den Strukturwandel in der Region. Sie arbeitet eng mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und den Verbänden innerhalb und außerhalb der Region zusammen. 

Christoph Dammermann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Zukunftsagentur, erklärt: „Wir haben mit Bodo Middeldorf einen ausgewiesenen Experten und großen Netzwerker gefunden, der mit dem Rheinischen Revier zielgerichtet am gelingenden Strukturwandel arbeiten wird.“  Auch die FDP-Landtagsfraktion gratuliert Middeldorf: „Bodo Middeldorf hat seit seinem Einzug in den Landtag 2017 weitsichtige und zukunftsorientiere Impulse in die Arbeit der FDP-Fraktion und NRW-Koalition eingebracht. Wir gratulieren ihm herzlich und sind überzeugt, dass er mit seiner Expertise in Struktur- und Verkehrspolitik an der Spitze der Zukunftsagentur Rheinisches Revier einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, dass der Strukturwandel beim Ausstieg aus der Kohleverstromung gelingt und das Rheinische Revier als Innovationsregion weiter gestärkt wird. Für die FDP-Landtagsfraktion ist sein Wechsel ein großer Verlust“, so der Vorsitzende Christof Rasche. 

Bodo Middeldorf freut sich auf seine neue Herausforderung. „Gleichwohl blicke ich natürlich auch mit Wehmut auf meine fast 20-jährige aktive politische Zeit in Sprockhövel und in Düsseldorf zurück, die nun zu Ende geht“, sagt Middeldorf, der als Vorsitzender seiner Fraktion in den letzten Jahren zugleich Vorsitzender der Sprockhöveler Zukunftskommission war. „Diese Tätigkeit war mir immer ein besonderes Anliegen. Ich freue mich, dass es durch die intensive Arbeit einer Mehrheit im Rat gelungen ist, in Sprockhövel wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vorzunehmen.“

Neu aufstellen muss sich jetzt auch die Sprockhöveler FDP. „Wir haben eine gute Mannschaft. Die FDP in Sprockhövel wird sich auch weiterhin mit einer Stimme der Zukunftsorientierung und der Vernunft in die politischen Entscheidungsprozesse einbringen“, sagt Middeldorf. Drei wichtige Personalien stehen bereits fest. Den Parteivorsitz übernimmt Nico Droste und die Fraktion wird künftig durch Dominik Napp geführt. In den Stadtrat rückt Lucas Kemna nach. 

Kommentar hinterlassen on "BODO MIDDELDORF VERLÄSST DIE POLITIK"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: