BETRÜGERISCHE SPENDENSAMMLER UNTERWEGS

Betrügerische Spendensammler unterwegs (Grafik: Polizei EN)

Hattingen/Sprockhövel- Am vergangenen Wochenende (21. und 22. August 2021) schlugen Trickdiebe mehrmals in Hattingen und Sprockhövel zu. Drei Fälle sind der Polizei bisher bekannt geworden. Am Samstag (21. August 2021,gegen 10:30 Uhr) wurde eine Frau auf dem Parkplatz eines Gartencenters an der Schmiedestraße Opfer der falschen Spendensammler. Während die Geschädigte die Spende quittierte, entwendete einer der Täter Bargeld aus der Tasche der Frau. Dies bemerkte sie und rief lautstark „Polizei“. Daraufhin erschraken die Täter und sie ließen das Bargeld zurück und flüchteten mit einem dunklen BMW Touring in Fahrtrichtung Wuppertal.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Auch am Sonntag (22. August 2021) schlugen die falschen Spendensammler zu. Gegen 09:00 Uhr klingelten Sie an der Theresia-Albers-Straße und in der Marxstraße an Wohnungen. Auch hier nutzten die Täter die Ablenkung durch den Spendenzettel und durchsuchten die Wohnungen. Entwendet wurden ein I-Pad, Schmuck und Bargeld.

Einkaufszentren und Supermärkte sind beliebte Orte für Klemmbrett-Betrüger. Sie tauchen meistens in kleinen Gruppen auf, von denen eine Person ein Klemmbrett mit einer Spendenliste bei sich trägt. Sie behaupten für einen gemeinnützigen Zweck oder eine unbekannte Hilfsorganisation zu sammeln. Sobald ein Passant gefunden ist, der bereit ist zu spenden, wird das besagte Klemmbrett als Ablenkung genutzt. Das ist der Moment, in dem die anderen Täter zuschlagen. Die Täter halten bevorzugt nach älteren Menschen Ausschau, die grundsätzlich als spendenwilliger gelten und oft leichter abzulenken sind.

Der Rat der Polizei: Gehen Sie bei solchen Aktionen immer weiter! Petitionen für wohltätige Zwecke kann man auch online ausfüllen. Seien Sie aufmerksam und melden Sie verdächtige Beobachtungen umgehend der Polizei.

%d Bloggern gefällt das: